Zum 90. Geburtstag gibt es Kunst im Park

Lesedauer: 4 Min
Marianne Wurst (rechts) führt durch die Ausstellung.
Marianne Wurst (rechts) führt durch die Ausstellung. (Foto: sz-Fotos (2): kö)
Barbara Körner

Zum 90. Geburtstag des Sportvereins Oberdischingen sollte es etwas ganz Besonderes sein. So ist der Vereinsführung mit Nils Koch an der Spitze in Verbindung mit Marianne Wurst und Moni Wick ein einmaliges Projekt gelungen, bei dem die Mitglieder des SVO meist in Gruppen – manche aber auch allein – Kunstwerke mit Sportaccessoires geschaffen haben. Diese Installationen sind im Park von St. Hildegard ausgestellt.

„Zum 90. Geburtstag unseres SVO wollten wir einfach eine Zusatzattraktion zur 39. Dorfhockete schaffen und zeigen, was den SVO ausmacht. Erst haben wir an einen Handwerkermarkt gedacht, dann an eine Kunstausstellung“, sagte der erste Vorsitzende Nils Koch bei der Eröffnung. Bürgermeister Friedrich Nägele bewunderte die wunderbare Kulisse im Park für diese Ausstellung, stellte aber fest „90 Jahre sind ein Geburtstag und kein Jubiläum, daher gibt es für den Verein auch keine Geldzuwendung von der Gemeinde“. Der SVO ist der Mitgliederstärkste Verein im Ort, wurde vor 90 Jahren als Turnverein für Männer gegründet. Heute dürfen auch Frauen mitmachen und sind wahrscheinlich in der Mehrheit.

Bereicherung für die Gemeinde

„Das Gemeindeleben ist ohne den SVO nicht vorstellbar“, betonte Nägele. Er sagte auch, was der Verein in Sachen Integration geleistet hat, sowohl mit den Schützlingen der St. Elisabeth Stiftung als auch den Flüchtlingen. Marianne Wurst sagte: „Der Wunsch des SVO sich künstlerisch umzusetzen hat sich erfüllt.“ Über 100 Personen haben an der Ausstellung mitgewirkt; vom Vierjährigen bis zum 99-Jährigen in St. Hildegard. Die Bewohner haben bunte Pompons in den Farben des SVO angefertigt. Lebende Kunstwerke gab es auch, die Gruppe um Claudia Kley stellte Skulpturen da.

„Bestrickend schön“ war ein kahler Baumstamm ganz mit weißen Handarbeiten bedeckt. An Büschen drapierte rot-schwarze Kleider waren „ein Tanz der Kleider“, ein Werk der Tänzerinnen des SVO. Lauter bunte Springseile ein Werk der Rope-Skipping Gruppe mit dem Titel „Seilschaften“. „Balltraining“ nannten sich die wie Weihnachtskugeln aufgehängten Fußbälle. Die vierte Klasse der Grundschule hatte ein riesiges Banner mit ihren Hand- und Fußabdrücken angefertigt. „SVO vernetzt“ ist der Titel aller Sportaccessoires der Abteilungen des SVO, „Schlagfertig“ der Titel eines riesigen Tennisschlägers mit einem Schlägerkopf nur aus gelben Bällen.

„Durch die Freude am kreativen Tun, haben sich Menschen zusammengefunden, die sich vorher nicht kannten“, sagte Marianne Wurst als sie durch die Ausstellung führte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen