Wehren kämpfen gegen starke Rauchentwicklung an

19 Bilder
Die Feuerwehren Nellingen, Oppingen sowie Laichingen und die Unterstützungsgruppe mit der Feuerwehr Heroldstatt wurden zu einer
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Die Feuerwehren Nellingen, Oppingen sowie Laichingen und die Unterstützungsgruppe mit der Feuerwehr Heroldstatt wurden zu einer Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus an der Türkheimer Straße in Nellingen gerufen. (Foto: Scholz)

Ein Brand in einer Zwischendecke in einem Einfamilienhaus an der Türkheimer Straße in Nellingen wird gemeldet. Durch das schnelle Eintreffen kann Schlimmeres verhindert werden.

plus
Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Feuerwehren Nellingen und Oppingen wurden am Mittwochmorgen um 9.05 Uhr zu einer Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus an der Türkheimer Straße unweit des hiesigen Rathauses gerufen.

Aufgrund des starken Rauches beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurden die Feuerwehr Laichingen sowie die Unterstützungsgruppe – zu welcher auch Heroldstatt gehört – nachalarmiert. Die Ursache der Rauchentwicklung ist unklar.

40 Einsatzkräfte waren vor Ort. Hinzu kamen Rettungskräfte – das DRK Laichingen und der ASB Merklingen sowie die Polizei.

Die Feuerwehren begannen damit, die Decke zu öffnen, um die Brandherde zu lokalisieren und zu löschen. Zum Zeitpunkt der Rauchentwicklung waren keine Personen im Haus. Dieses war verschlossen, so dass die Einsatzkräfte zunächst durch ein Fenster Zugang erlangen mussten.

Während gegen 11 Uhr die Feuerwehr Laichingen abrückte, verblieb die Nellinger und Oppinger Wehr, um Glutnester zu suchen. Während der Dauer des Einsatzes war die Türkheimer Straße voll gesperrt.

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.