Vorfahrt missachtet: Unfall auf der A8

Unachtsam auf die Autobahn aufgefahren: Kilometerlanger Stau nach einem Unfall auf der A8 bei Aichen.
Unachtsam auf die Autobahn aufgefahren: Kilometerlanger Stau nach einem Unfall auf der A8 bei Aichen. (Foto: Stefan Puchner/dpa)
Schwäbische Zeitung

Beim Auffahren auf die A8 hat ein Autofahrer die Vorfahrt eines anderen Fahrzeugs missachtet und ist mit diesem zusammengestoßen.

Der 31-Jährige fuhr mit seinem BMW gegen 14 Uhr von der Raststätte Aichen in Richtung Stuttgart auf die A8 auf. Auf dem rechten Fahrstreifen fuhr ein 63-Jähriger mit seinem Skoda. Dennoch wechselte der Fahrer des BMW vom Beschleunigungsstreifen auf den rechten Fahrstreifen. Dort stieß er an die rechte vordere Fahrzeugseite des Skoda.

Durch den Zusammenstoß gerieten beide Autos ins Schleudern und prallten rechts der Fahrbahn gegen eine Betonwand. Der BMW schleuderte im Anschluss über die Fahrbahn und kam an der Mittelleitplanke zum Stehen. Der Skoda blieb auf dem Standstreifen stehen. Bei dem Unfall erlitt der 31-jährige Unfallverursacher leichte, seine 59-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen. Sie kamen in ein Krankenhaus.

30.000 Euro Schaden – stundenlange Sperrung

Wegen dem Unfall musste die Autobahn in Richtung Stuttgart für rund eine Stunde voll gesperrt werden. Gegen 15 Uhr konnte der Verkehr wieder einspurig an der Unfallstelle vorbeifahren. Kurz nach 16 Uhr war die Unfallstelle geräumt und Abschleppfahrzeuge hatten die Autos geborgen.

Durch den Unfall kam es zu erheblichen Behinderungen und es hatte sich ein Stau von mehreren Kilometern gebildet. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 30.000 Euro.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen