Vier Menschen bei Hausbrand verletzt: War es Brandstiftung?

Lesedauer: 3 Min

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das erste Obergeschoss bereits im Vollbrand. Beim Brand wurden vier Personen verletzt.
Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das erste Obergeschoss bereits im Vollbrand. Beim Brand wurden vier Personen verletzt. (Foto: SDMG / Woelfl)
Digital-Redakteur Alb-Donau-Kreis/Ulm

Nach einem Wohnhausbrand am Freitagmorgen in der Uhlandstraße in Geislingen mussten vier Menschen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, sei wohl auch Brandstiftung als Ursache möglich, die auch fahrlässig verursacht worden sein könnte. Die Kriminalpolizei sicherte die Spuren. Auch ein Brandsachverständiger wurde hinzugezogen. 

Demnach ging gegen 5.20 Uhr bei den Rettungskräften der Notruf ein. Als die Feuerwehr eintraf, stand das erste Obergeschoss bereits im Vollbrand. Alle Bewohner konnten das Haus verlassen, jedoch mussten vier davon später in eine Klinik gebracht werden.

Übergreifen der Flammen konnte verhindert werden

Das Feuer, das auch in das zweite Obergeschoss und leicht ins Dachgeschoss übergriff, hatte die eintreffende Feuerwehr gegen 6.30 Uhr gelöscht. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude konnten die Einsatzkräfte verhindern.

Nach Angaben der Polizei wohnten zum Zeitpunkt des Brandes um die 20 Menschen in dem Wohnhaus, das früher eine Gaststätte war. Derzeit leben in dem Mehrfamilienhaus auch Flüchtlinge in einem Teil des Gebäudes, das als Anschlussunterbringung genutzt wird. Hinweise auf eine fremdenfeindliche Tat liegen den Ermittlern laut Mitteilung derzeit allerdings nicht vor. 

Polizei bittet um Hinweise

Wer am frühen Morgen im Bereich der Uhlandstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten sich bei der Polizei in Göppingen unter der Telefonnummer 07161/632360 zu melden.

Der Schaden an dem Gebäude ist erheblich. Es ist derzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner werden in anderen Unterkünften untergebracht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen