Vater lässt 17-Jährigen ans Steuer – Übungsfahrt endet mit Folgen

Lesedauer: 1 Min
ARCHIV - ILLUSTRATION - Eine Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens. In
ARCHIV - ILLUSTRATION - Eine Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens. In mehreren Bundesländern haben mehr als 1000 Polizeikräfte Objekte im Rocker-Milieu durchsucht. Es habe am Mittwochmorgen Aktionen in Hessen, Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hamburg gegeben. (Foto: dpa / Friso Gentsch)
Schwäbische Zeitung

Eine mutmaßliche Übungsfahrt eines 17-Jährigen hat die Polizei am Montag in Lonsee aufgedeckt.

Wie die am Dienstag mitteilt, war ein Audi gegen 17.30 Uhr zwischen Luizhausen und Lonsee unterwegs. Beim Erkennen des Streifenwagens blieb das Auto stehen. Der Fahrer und der Beifahrer tauschten laut Polizei die Plätze.

Das bemerkten aber die Polizisten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 17-Jährige auf dem Beifahrersitz zuvor am Steuer saß und gefahren ist. Nach ersten Erkenntnissen wollte er üben. Der Vater hatte ihm das erlaubt. Beide erwartet nun eine Anzeige.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen