„Tag des offenen Betriebs“ ist der Schwerpunkt

Lesedauer: 4 Min
Es bleibt wie gehabt: Wahlen standen bei der Jahreshauptversammlung der Wirtschaftsvereinigung Nellingen an. Dabei wurde der Vor
Es bleibt wie gehabt: Wahlen standen bei der Jahreshauptversammlung der Wirtschaftsvereinigung Nellingen an. Dabei wurde der Vor
Schwäbische Zeitung

Zur Jahreshauptversammlung der Wirtschaftsvereinigung Nellingen sind knapp 30 Besucher gekommen. Die 18 wahlberechtigten Mitglieder bestätigten im Dorfgemeinschaftshaus in Oppingen einstimmig den gesamten Vorstand in seinem Amt.

Von unserer Mitarbeiterin  Claudia Meindl

Wie in jedem Jahr hatte sich die Wirtschaftsvereinigung (WV) Nellingen einen interessanten Programmpunkt im Vorfeld der Versammlung einfallen lassen: So hatte der Vorsitzende Herbert Bühler die Mitglieder und Nellinger Vereinsvorstände nach Oppingen in die Biogasanlage von Mitglied Ludwig Burkhardt eingeladen. Eine beinahe einstündige Besichtigung mit Führung durch den Inhaber gab den Interessierten einen Einblick in die Arbeitsweise der 200 Kilowattanlage, die mit Gülle und Grünmassesubstrat in Form von Silage gespeist wird und deren Abwärme derzeit zur Holztrocknung genutzt wird.

Die anschließende Hauptversammlung fand in direkter Nachbarschaft im Oppinger Dorfgemeinschaftshaus statt. Das Jahr 2009 sei ganz klar unter dem Zeichen des „Tag des offenen Betriebes“ am 2. und 3. Mai gestanden, berichtete der Vorsitzende. Die Veranstaltung habe viel Zeit in Anspruch genommen, um letztendlich Anfang Mai ein gutes Ereignis mit sehr vielen Besuchern, zufriedenen Gästen aus der gesamten Region auf die Beine zu stellen.

2012 ist Jubiläumsjahr

Der nächste „Tag des offenen Betriebes“ sei für 2012 geplant, wenn gleichzeitig das zehnjährige Bestehen der Wirtschaftsvereinigung Nellingen gefeiert werden könne.

Das Jahr 2009 hatte mit einem gemeinsamen Neujahrsempfang in Merklingen mit dem dortigen Gewerbeverein begonnen. Der fünfte „Alb-Cup“, ein Fußballjugendturnier gemeinsam mit dem SSV Ulm 1846 , war erneut ein Teil des Jahresprogramms. Aufrecht erhalten und gestärkt wurde der Ausbildungspakt mit Schule und Betrieben.

„Dies soll auch unter der neuen Werkrealschule beibehalten werden. Bei der Ausschusssitzung im zweiten Halbjahr beschlossen wir für 2010 unsere Betriebe stärker in Neuerungen zu unterstützen“, erklärte Bühler. Dem wolle die Wirtschaftsvereinigung in dieser Hauptversammlung nachkommen, indem sie ein Referat über die neuesten Gesetze für Berufskraftfahrer mit Lothar Hutschenreuter organisiert habe.

„Wir können stolz darauf sein, gemeinsam mit der Gemeinde so viele Dinge auf den Weg gebracht zu haben, dass wir mit Handel, Dienstleistung, Industrie, verarbeitender Produktion so stark wie in keiner anderen Gemeinde vertreten sind“, meinte Bühler. Bürgermeister Franko Kopp, der in der Wirtschaftsvereinigung als Beisitzer fungiert, bestätigte diesen Eindruck. „Für mich als Bürgermeister war beeindruckend, wie viele Gewerbetreibende und Unternehmungen sich am Tag des offenen Betriebes eingebracht haben.“ Die weiteren Einzelaktionen wie der Neujahrsempfang seien Aktionen, die das Zusammengehörigkeitsgefühl stärkten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen