Neues Feuerwehrauto kommt im Oktober

Lesedauer: 4 Min
 Bei der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Berghülen werden Daniel Schmid und Hans Dick (vorne, mit Statue in der Hand
Bei der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Berghülen werden Daniel Schmid und Hans Dick (vorne, mit Statue in der Hand) für ihre langjährigen Verdienste geehrt. (Foto: Häußler)
Schwäbische Zeitung

Das Warten hat bald ein Ende: Im Rahmen einer feierlichen Übergabe zusammen mit der Gemeinde will die Freiwillige Feuerwehr Berghülen am Wochenende vom 11. bis 13. Oktober ihr neues Fahrzeug in Empfang nehmen und in den Dienst der Wehr sowie der Bevölkerung stellen. Über den aktuellen, im Plan liegenden Produktionsstand des Hilfeleistungslöschfahrzeugs mit einem Wassertank von 2000 Liter – kurz: HLF 20 – berichtete Thomas Lotz, Vertreter des Feuerwehrauto-Herstellers Magirus, am Samstag bei der diesjährigen Hauptversammlung der Feuerwehr Berghülen im Gasthof zum Lamm.

Kommandant Thomas Mayer durfte neben seinen Kameraden auch Bürgermeister Bernd Mangold und vier Gemeinderatsmitglieder begrüßen. Mayer lobte die Einsatzbereitschaft seiner Kameraden in seinem Jahresbericht. Neben 19 Übungen und zehn Brandsicherheitswachdiensten wurde die Feuerwehr im Jahr 2018 zu neun Einsätzen alarmiert. Diese setzten sich aus vier Brand- sowie fünf Hilfeleistungseinsätzen zusammen, welche durch 40 Kameraden in 215 Stunden abgearbeitet wurden.

48 aktive Feuerwehrkameraden

Zum Ende des Jahres hatte die Feuerwehr nach einem Austritt sowie zwei Eintritte eine Mannschaftsstärke von 48 aktiven Kameraden. Der Bürgermeister lobte seine Feuerwehr für ihre stetige Einsatzbereitschaft – auch außerhalb der Feuerwehr – und hob die „sehr gute Mannschaftsstärke“ und deren Ausbildungsstand nochmals hervor: „Wenn man sie braucht, sind sie da“, so Mangold.

Schriftführer Martin Häussler ließ das Jahr 2018 Revue passieren. Er ging dabei auf die Übungen und Einsätze im vergangenen Jahr ein. Neben der Feuerwehrtätigkeit wurden im vergangenen Jahr auch zahlreiche Aktivitäten, wie eine Lehrfahrt und ein Infotag „Brandschutz“ für die Bevölkerung durchgeführt.

Mit der Gründung eines Fahrzeugausschusses und mit Hilfe eines Brandschutzsachverständigen wurde das im vergangenen Jahr vom Land Baden-Württemberg mit einem Zuschuss von 90 000 Euro geförderte HLF 20 erfolgreich ausgeschrieben und mit einem Investitionsvolumen von zirka 335 000 Euro an die Firma Magirus in Ulm vergeben. Mit Ausblick für das laufende Jahr steht natürlich die in Dienststellung des HLF 20 im Mittelpunkt. Das neue Löschfahrzeug wird das aktuelle, ein HLF 16, ersetzen.

Thomas Lotz, Vertreter der Firma Magirus, informierte die Anwesenden über den aktuellen im Plan liegenden Produktionsstand. Das neue Fahrzeug soll demnach am Wochenende vom 11. bis 13. Oktober im Rahmen einer feierlichen Übergabe gemeinsam mit der Gemeinde in den Dienst der Feuerwehr und der Bevölkerung gestellt werden. Des Weiteren werden neue Helme für die Feuerwehr beschafft, damit „ein stetig gutes nach Hause kommen gewährleistet werden kann“.

Altersabteilungskommandant Hans Mayer berichtete über die Aktivitäten der Altersabteilung. Neben gemeinsamen Abenden im Feuerwehrhaus wurde an dem jährlichen Treffen der Altersabteilungen des Alb-Donau-Kreises und der Stadt Ulm teilgenommen. Geehrt wurden Hans Dick und Daniel Schmid für ihre langjährigen Verdienste für die Feuerwehr Berghülen. Mit dem Erreichen der Altersgrenze werden sie von der aktiven Wehr in die Altersabteilung wechseln, welche zum aktuellen Stand aus 17 Kameraden besteht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen