Nach Unfall auf B10: Polizei sucht verletzten Autofahrer mit Hubschrauber

Lesedauer: 3 Min
 Nach einem Unfall auf der B10 bei Amstetten hat die Polizei nach einem flüchtigen Unfallbeteiligten mit einem Hubschrauber gesu
Nach einem Unfall auf der B10 bei Amstetten hat die Polizei nach einem flüchtigen Unfallbeteiligten mit einem Hubschrauber gesucht. (Foto: dpa / Franziska Kraufmann)
Schwäbische Zeitung

Nach einem Unfall am Samstagabend auf der B10 bei Amstetten hat die Polizei nach einem flüchtigen Unfallbeteiligten mit einem Hubschrauber gesucht. Wie die Polizei mitteilt, wurde der betrunkene Autofahrer später im Wald aufgefunden.

Demnach krachte es gegen 18.25 Uhr an der Abzweigung der B10 zur K7314 in Richtung Wittingen. Ein BMW war von Amstetten gekommen und wollte von der Linksabbiegerspur links abbiegen.

Obwohl aus Richtung Geislingen ein Land Rover kam, fuhr der 57-jährige BMW-Fahrer los. Der BMW prallte in die Fahrertür des Rovers.

BMW-Fahrer fuhr ohne Absprachen davon

Die Beteiligten verständigten sich kurz an der Unfallstelle. Ohne weitere Absprachen zu treffen, fuhr der BMW dann aber in Richtung Wittingen davon.

Über die Rettungsleitstelle wurde das Kennzeichen des flüchtigen Autos an die Polizei weitergegeben, die nach eigenen Angaben sofort eine Fahndung einleitete. Der BMW konnte ohne Fahrer auf einem Waldweg neben der K7314 festgestellt werden.

Zeugen berichten von Kopfverletzung

Da Zeugen von einer Kopfverletzung des Fahrers berichteten, wurde ein Polizeihubschrauber zur Suche angefordert. Dieser konnte den verletzten Fahrer nur wenige Hundert Meter weiter in einem Gebüsch liegend mit Hilfe der Wärmebildkamera ausfindig machen.

Der Fahrer wurde zur ärztlichen Versorgung in eine Klinik gefahren. Da bei ihm Anzeichen für eine alkoholische Beeinflussung erkannt wurden, wurde Blut abgenommen.

Einen Führerschein besitzt der 57-Jährige nicht. Der Fahrer des Rover blieb unverletzt. Am BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von 4000 Euro, am Rover in Höhe von 7000 Euro.

Der Fahrer des BMW wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort zur Anzeige gebracht.

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen