Autofahrer rammt Kind - und flüchtet

 Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit, während auf dem Display der Hinweis „Unfall“ zu lesen
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit, während auf dem Display der Hinweis „Unfall“ zu lesen ist. (Foto: dpa / Monika Skolimowska)
Schwäbische Zeitung

Ein bislang unbekannter Autofahrer hat am Mittwoch in Geislingen ein Kind angefahren und ist anschließend geflüchtet, ohne sich um das Kind oder den Schaden zu kümmern. Jetzt bittet die Polizei um Hinweise.

Gegen 13 Uhr fuhr der PKW auf der Straße in den Weingärten in Geislingen in Fahrtrichtung Tegelbergstraße. Aus bislang ungeklärten Gründen kam er zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn. Ihm kam ein Junge auf dem Fahrrad entgegen. Die Fahrzeuge stießen zusammen.

Der Zwölfjährige stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Der Junge hatte einen Helm getragen. Der Verursacher flüchtete nach Angaben der Polizei von der Unfallstelle, ohne nach dem Kind oder dem Schaden zu schauen.

Die Polizei nahm den Unfall auf und bekam weitere Informationen. Bei dem Auto des Unfallverursachers soll es sich um einen blauen Audi Avant handeln. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 100 Euro. Die Polizei in Geislingen (Telefonnummer 07331 / 93270) ermittelt nun.

Unfallschwerpunkte & aktuelle Verkehrsmeldungen

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

 Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz liegt bei 18,6. Der Kreis Tuttlingen dümpelt allerdings immer noch bei über 50 herum.

Tuttlingen bleibt ein roter Fleck auf der Corona-Karte – dennoch gibt es bald Lockerungen

Eigentlich hatte sich die Corona-Inzidenz im Landkreis Tuttlingen schon unter 50 bewegt, dann schnellte sie plötzlich wieder nach oben. So bald wird es also nichts mit den weitreichenden Lockerungen – warum also hält sich der Landkreis so beharrlich als roter Fleck auf der Deutschland-Karte?

Auch Landrat Stefan Bär hätte darauf gern eine andere Antwort als die üblichen: viele Industrie-Arbeitsplätze, die ein höheres Ansteckungsrisiko bergen, dazu eine niedrige Impfquote.

Schlauchbootfahrer rettet Ertrinkenden

Bodensee: Schlauchbootfahrer rettet Ertrinkenden

Bei der Freitreppe am Friedrichshafener Bodenseeufer kam es am Samstagmorgen zu einem Notfalleinsatz von Polizei, Rettungsdienst und DLRG. Ein Schlauchbootfahrer, der auf dem See unterwegs war, wurde auf Hilferufe aufmerksam. Sie kamen von einem Mann, der in der Nähe der Treppe im Wasser war. Offentsichtlich konnte er sich nicht mehr selbst über Wasser halten und rief deshalb um Hilfe. Dank der schnellen und beherzten Reaktion des Schlauchbootfahrers, konnte er den Ertrinkenden aufnehmen und an Land bringen.

Hedi Tilli, Manfred Heppeler, Karl Ernst Föhrenbacher, Angelika Huth und Wolfgang Palt (hinten, von links) sowie Isabelle Kervra

Manfred Heppeler übernimmt Vorsitz des Gesangvereins

Die Mitglieder des Gesangvereins Pfullendorf haben bei ihrer Hauptversammlung am Samstagabend im Restaurant Deutscher Kaiser einen neuen Vorsitzenden gewählt: Der bisherige Kassenwart Manfred Heppeler übernimmt das Amt von Irmine Felix, die bereits vor einiger Zeit bekannt gegeben hatte, dass sie für den Posten nicht mehr zur Verfügung steht. „Mit 70 Jahren darf man auch mal aufhören“, sagte Felix der „Schwäbischen Zeitung“ in der vergangenen Woche.

Mehr Themen