Die A8 wird ausgebaut.
Die A8 wird ausgebaut. (Foto: Roland Rasemann)
Schwäbische Zeitung

Das Regierungspräsidium Tübingen gibt Fahrbahnen des ausgebauten Streckenabschnitts der A8 zwischen Hohenstadt und Ulm-Nord im Bereich von Nellingen bis Widderstall in voller Breite frei.

In der Nacht von Montag, 5. August, auf Dienstag, 6. August, wird die Fahrbahn der A8 in Fahrtrichtung Stuttgart dreistreifig von der Tank- und Rastanlage Aichen bis zur Ortslage Widderstall dem Verkehr übergeben.

In der Nacht von Dienstag, 13. August, auf Mittwoch, 14. August, folgt laut Mitteilung die dreistreifige Übergabe der Fahrbahn in Fahrtrichtung München, auf der gleichen Länge. Ab Mittwoch, 14. August, stehen dann in beiden Fahrtrichtungen sechs Fahrstreifen zur Verfügung.

Mit etwas Verspätung

Die Freigabe der Fahrbahnen war ursprünglich für Ende Juli 2019 geplant. Durch die derzeit konjunkturell hohe Auslastung im Baugewerbe, speziell die Fertigung der Stahlträger für die Brückenbauwerke, kommt es laut Mitteilung des Regierungspräsidiums zu einer zeitlichen Abweichung. Die neu freigegebene Strecke hat eine Länge von rund 5,6 Kilometern.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit werde zunächst die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 80 Stundenkilometer angeordnet. Dies sei erforderlich, da auf drei Brücken über die Autobahn unter anderem noch die Fahrbahnbeläge herzustellen seien und auf der Autobahn selbst die endgültige Markierung aufgebracht werde.

Standstreifen bleibt gesperrt

Die Arbeiten werden mit lokal begrenzten Tagesbaustellen ausgeführt und sind voraussichtlich Mitte Oktober dieses Jahres abgeschlossen. In Teilen bleiben die Standstreifen aus Gründen der Arbeits- und Verkehrssicherheit noch bis Ende September gesperrt.

Höchstgeschwindigkeiten stufenweise erhöhen

Dort, wo es der Arbeitsfortschritt und die Verkehrssicherheit zulassen, wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit nach und nach bis zur Inbetriebnahme der dynamischen Verkehrsbeeinflussungsanlage auf 120 Stundenkilometer angeordnet. Die Inbetriebnahme der dynamischen Verkehrsbeeinflussungsanlage ist bis spätestens Ende des Jahres 2019 vorgesehen. Analog den bereits fertiggestellten Ausbauabschnitten wird die Höchstgeschwindigkeit dann in Abhängigkeit der Verkehrs- und Umweltdaten dynamisch geregelt.

Die Gesamtfertigstellung für den sechsstreifigen Ausbau der A8 zwischen Hohenstadt und Ulm-Nord ist für das Jahr 2021 geplant.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen