19 Muttersäue und 280 Ferkel verenden bei Brand in Schweinestall

Lesedauer: 3 Min
Einsatzkräfte am EInsatzort
Bei einem Brand in einem Schweinestallsind 24 Muttersäue sowie etliche Ferkel verendet. (Foto: Thomas Heckmann)
Schwäbische Zeitung

Bei einem Brand in einem Schweinestall am Mittwochmorgen im Amstetter Teilort Amstettendorf sind nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei 19 Muttersäue sowie 280 Ferkel verendet. Brandursache soll nach aktuellem Ermittlungsstand ein technischer Defekt gewesen sein. 

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, soll der Defekt in einer Heizplatte den Schwelbrand ausgelöst haben. Die Platten dienen zum Wärmen der Jungtiere in den Aufzuchtboxen. Ein offenes Feuer habe es laut Polizei nicht gegeben.

Schweine verenden an einer Rauchvergiftung

Als der Lüftungsalarm ausgelöst wurde und der Landwirt nachschauen wollte, kam diesem aber schon starker Rauch entgegen. Trotz sofortiger Alarmierung der Feuerwehr konnte vielen Tieren nicht mehr geholfen werden. 19 Muttersäue und 280 Ferkel verendeten an einer Rauchvergiftung.

Personen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr, der Rettungsdienst, das Veterinäramt und ein Tierarzt sind im Einsatz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen