VfL II landet bei erster Liga-Teilnahme auf Rang sechs

Lesedauer: 4 Min
 Die Turnerinnen des VfL Munderkingen II beendeten ihre erste STB-Liga-Teilnahme auf dem sechsten Platz.
Die Turnerinnen des VfL Munderkingen II beendeten ihre erste STB-Liga-Teilnahme auf dem sechsten Platz. (Foto: VfL Munderkingen)
Schwäbische Zeitung

Die zweite Mannschaft der Turnabteilung des VfL Munderkingen hat ihre erste STB-Liga-Teilnahme auf Rang sechs abgeschlossen. Am letzten Staffeltag der Kreisliga B, Staffel 4, in Fridingen, kam die VfL-Riege auf Rang sieben.

Sechs junge Munderkinger Turnerinnen (Marleen Beck, Anna Hardecker, Alena Kneer, Linda Nadler, Judith Schelkle, Anna Traub) stellten sich der nicht leichten Aufgabe. Das Startgerät Schwebebalken wurde sehr gut gemeistert. Alena Kneer und Anna Traub blieben ohne Absteiger und turnten sehr sauber. Am Boden zeigten alle fünf gesetzten Turnerinnen, dass sie gut vorbereitet waren. Die von Trainerin Jeanette Synovzik eingeübten Choreographien wurden routiniert und mit Hingabe dargeboten. Am Sprung und am letzten Gerät dem Stufenbarren wurden auch großteils die Leistungen abgerufen, die im Training eingeübt worden waren. Hatte man beim ersten Staffeltag in Ailingen noch Platz fünf erreicht, so reichte es beim abschließenden Staffeltag in der Fridinger Sepp-Hipp Sporthalle zu Platz sieben. Gegen die stärker auftretenden Turnerinnen der anderen Mannschaften hatten die Neulinge des VfL nur teilweise gleichwertige Übungen und Ausführungen zu bieten.

Für die erste Liga-Saison hat es sich aber sehr gut angelassen. Ein Wermutstropfen war aber, dass sich Alena Kneer während ihres Vortrags am Boden am Knie verletzte und rund vier Wochen ausfallen wird. Die junge Turnerin war auch für die erste Mannschaft vorgesehen, die am 16. November in Munderkingen um den Verbleib in der Bezirksliga kämpft. Kneers Einsatz ist nun fraglich. Betreuer Lothar Täubert und die als Kampfrichterin eingesetzte Jeanette Synovzik waren mit dem Auftreten des VfL II in Fridingen zufrieden und blicken vorsichtig zuversichtlich in die Zukunft. Die Mannschaft harmonierte sehr gut, die Turnerinnen unterstützten sich gegenseitig und sind zu einem Team zusammengewachsen, speziell auch in schwierigen Wettkampfphasen.

Den direkten Aufstieg in die Kreisliga A erreichte der zweimal Serie siegreiche SSV Ulm 1846 IV. Die zweitplatzierte TSG Ailingen I muss in die Relegation am 16. November in Munderkingen. Abgeschlossen wurde der Wettkampftag mit einem Pizzaessen nahe Fridingen zusammen mit den mitgereisten Eltern, die die jungen Turnerinnen unterstützten.

Die nächsten Wettkämpfe sind neben dem genannten STB-Bezirksliga-Relegationswettkampf die K-Stufen Wettkämpfe des Turngau Ulm am 10. November in Munderkingen und am 23. November in Laichingen. Vorher wird allerdings noch die heimische Turn-WM in Stuttgart besucht.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen