Schelkles Kontakte zu den heutigen Profis reißen nicht ab

Lesedauer: 6 Min
 Felix Schelkle (r.) und Simon Schelkle zeigen das Trikot, das ihnen Alexandru Paun vom rumänischen Erstligisten CFR Cluj zugesc
Felix Schelkle (r.) und Simon Schelkle zeigen das Trikot, das ihnen Alexandru Paun vom rumänischen Erstligisten CFR Cluj zugeschickt hat. Paun ist nur einer von vielen Spielern, die als C-Jugendliche beim Munderkinger Turnier spielten und später Profi (Foto: SZ- aw)

Viele bekannte und namhafte Vereine haben sich in der 20-jährigen Turniergeschichte bereits in die Teilnehmerliste des internationalen U13-Turniers in Munderkingen eingetragen. Aus den Nachwuchsmannschaften der deutschen Bundesligisten und ausländischer Spitzenklubs gingen Spieler hervor, die den Sprung zum Fußballprofi geschafft und sich selbst einen Namen gemacht haben. Die Organisatoren des Vereins-Service-Cup verfolge den weiteren Weg der ehemaligen Turnierspieler, zu einzelnen haben sie bis heute Kontakt.

Kürzlich, zu Weihnachten, kam eine Sendung aus Rumänien bei Felix Schelkle an, dem Urheber des internationalen Munderkinger D-Junioren-Turniers. Absender war Alexandru Paun, Profi des rumänischen Spitzenklubs CFR Cluj und U21-Nationalspieler. Paun, den Felix Schelke und Simon Schelkle, der seinem Vater inzwischen einiges in der Turnierorganisation abgenommen hat, kurz bei dessen Spitzennamen „Adi“ nennen – schickte als Weihnachtsgeschenk eines seiner Trikots von Cluj, mit der Nummer sieben und auf der Vorderseite einer kurzen Widmung auf Rumänisch. Die Freude im Hause Schelkles war groß, außerdem führte es den Organisatoren vor Augen, wie hoch die Wertschätzung ihrer Veranstaltung ist. Paun ist mittlerweile 22 Jahre alt, kam vor vielen Jahren zweimal als Spieler und einmal als Betreuer mit CFR Cluj nach Munderkingen. Und erinnert sich bis heute an das Turnier.

Paun meldet sich immer wieder mal, gratuliert den Schelkles zum Geburtstag. Und erhält umgekehrt auch elektronische Post aus Munderkingen. „Man schreibt sich gelegentlich“, sagt Felix Schelkle. Auch zu Besuch in Rumänien waren die Schelkles schon, für kommendes Frühjahr ist die nächste Reise nach Osteuropa geplant. Felix Schelkle erinnert sich noch gut an die Auftritte von Pauns beim Turnier. „Er fiel uns als Riesenspieler auf“, sagt er. Schelkle war damals so angetan von dem schmächtigen Stürmer, dass er ihn zwei Bundesligisten empfahl. Doch aus einem Probetraining in Deutschland wurde nichts, doch in Rumänien machte Paun Karriere. Er spielte für die U17 und U19 seines Heimatlandes und erhielt 2013 einen Profivertrag bei CFR Cluj. Nicht wenige, die im D-Jugend-Alter beim Munderkinger Turnier kickten, wurden Fußballprofi. Die Bekanntesten sind Thomas Müller von Bayern München, Marco Reus von Borussia Dortmund, Torwart Bernd Leno von Bayer Leverkusen, der als Nachwuchsspieler mit dem VfB Stuttgart in Munderkingen war, und Marko Marin (Olympiakos Piräus/in der C-Jugend Eintracht Frankfurt). Pirmin Schwegler (heute Hannover 96) und Fabian Lustenberger (Hertha BSC Berlin) waren einst mit dem FC Luzern beim Vereins-Service-Cup – beide hatten die Turnierveranstalter für das Turniermagazin 2017 kontaktiert. Lustenberger (2000 in Munderkingen) traf sich vor einem Spiel seiner Hertha in Hoffenheim mit Jürgen Karcher und Philipp Schaible vom VfL Munderkingen, die von ihren Erlebnissen berichteten; Schwegler (ebenfalls 2000 in Munderkingen) gab dem Turnierveranstalter ein Interview.

Im Magazin zum internationalen U13-Turnier sind die Namen der Spieler aufgelistet, die schon in Munderkingen gespielt haben und heute Profi sind. Zwei Dutzend Spieler werden genannt und die Liste wird länger werden – das ist sicher. Noch nicht aufgeführt ist Romario Roesch, der kürzlich seinen ersten Profivertrag beim Bundesligisten FC Augsburg unterschrieb. Der erst 18-jährige Roesch stammt aus Ulm und spielte 2012 in einem Team Munderkingen beim Turnier. In dieser Mannschaft habe man talentierte D-Jugend-Spieler aus der Region eingesetzt. Betreut wurde die Mannschaft vom Emerkinger Trainer Harald Hummel, dessen Sohn damals für die Jugend des SSV Ulm 1846 kickte. Dessen Ulmer Teamkollege war Roesch.

Ehemalige Teilnehmer in Munderkingen, die Profis wurden (in Klammern der aktuelle Verein):

Thomas Müller (Bayern München)

Marco Reus (Borussia Dortmund)

Bernd Leno (Bayer 04 Leverkusen)

Pirmin Schwegler (Hannover 96)

Fabian Lustenberger (Hertha BSC Berlin)

Lewis Holtby (Hamburger SV)

Marc Oliver Kempf (SC Freiburg)

Felix Götze (Bayern München)

Max Besuschkow (Eintracht Frankfurt)

Georg Niedermeier (SC Freiburg)

Devante Parker (FSV Mainz 05)

Sahverdi Cetin (Eintracht Frankfurt)

André Hoffmann (Fortuna Düsseldorf)

Sonny Kittel (FC 04 Ingolstadt)

Kevin Kraus (1. FC Heidenheim)

Alexander Merkel (VfL Bochum)

Alexandru Paun (CFR Cluj)

Marko Marin (Olympiakos Piräus)

Jack Collison (West Ham United)

Diego Contento (Girondins Bordeaux)

Mehmet Ekici (Fenerbahce Istanbul)

Haris Seferovic (Benfica Lissabon)

Julian Koch (Ferencváros Budapest)

Marco Friedl (Bayern München)

Romario Roesch (FC Augsburg)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen