Provisorischer Weg zur Wörthinsel erneut überschwemmt – Feuerwehr rettet neun Menschen

Lesedauer: 2 Min
 Die Feuerwehr Munderkingen musste Menschen von der Wörthinsel retten.
Die Feuerwehr Munderkingen musste Menschen von der Wörthinsel retten. (Foto: Feuerwehr Munderkingen)
kou

Mit 19 Kameraden ist die Feuerwehr Munderkingen am Mittwochnachmittag zur Wörthinsel ausgerückt, um insgesamt neun Personen von der überschwemmten Furt nördlich der Dom-Mühle mittels eines gespannten Seils zu retten.

Der hohe Niederschlag ließ den Pegel der Donau derart steigen, dass der provisorische Zugang zur Donauinsel erneut unpassierbar wurde. Bauhofleiter Kurt Fues machte gegen 16.30 Uhr bei einem routinemäßigen Spaziergang die Entdeckung – sofort rückte die Feuerwehr aus, suchte die Gärten zweifach ab.

Verletzt wurde niemand

„Beim letzten Mal als der Weg überschwemmt war stand das Wasser noch einen Meter höher“, erklärte er vor Ort. Das Provisorium soll repariert werden, wenn es der Pegel zulässt und „je nachdem wie schnell ein Bagger zur Verfügung steht“.

Den Grund für den plötzlichen Anstieg – am Morgen konnten die Gartenbesitzer noch problemlos über die Furt gehen – führen die Einsatzkräfte auf die vergangenen regnerischen Tage zurück.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen