Musikkapelle Emerkingen nimmt für CD auf

Lesedauer: 4 Min
55 Emerkinger Musiker spielen in Munderkingen für die CD-Aufnahme „1000 Takte Blasmusik“.
55 Emerkinger Musiker spielen in Munderkingen für die CD-Aufnahme „1000 Takte Blasmusik“. (Foto: Sz- dro)
Dennis Rother

Pop-Songs und pompöser Marsch, und das in der Aula: Eine Premiere in vielerlei Hinsicht hat es jetzt in der Munderkinger Schillerschule gegeben. Die Musikkapelle Emerkingen hat dort Stücke für eine CD der mehrteiligen Reihe „1000 Takte Blasmusik“ des fränkischen Tonstudio-Chefs und Musikverlegers Otto Först eingespielt.

Först wollte die Emerkinger für seine neue Ausgabe unbedingt dabeihaben – und die freuten sich über die Ehre und sagten zu, logisch. „Es ist eine tolle Auszeichnung, angefragt zu werden“, sagte Dirigent Gerhard Schlecker.

55 Mitglieder waren im Einsatz, von Blechbläsern bis Querflötenspielern, von Schlagzeugern bis Bassisten und alles dazwischen. Zu hören gab es bekannte Melodien: Ein Medley der Rock-Band Deep Purple („Smoke on the water“) etwa, oder den festlichen Konzertmarsch „Arsenal“ des belgischen Komponisten Jan van der Roost. Außerdem intonierten die Emerkinger den Chanson-Klassiker „Beyond the sea“, von dem auch Pop-Star Robbie Williams schon eine Version gesungen hat. Musikbegeisterte aus dem Raum Ehingen dürften die Emerkinger Version schon kennen: „Wir haben sie als Zugabe bei unserem Jahreskonzert vorgetragen“, berichtete Roland Lang, Ex-Vorstandschef der Kapelle.

Dirigent Schlecker gab während der Aufnahme den musikalischen Vorturner, Otto Först kümmerte sich um die Technik. Lautsprecherboxen am richtigen Ort, jeweils zu dritt oder viert ein Mikrofon vor den Instrumenten, Ton abstimmen im Nebenraum, während die Emerkinger sich warm spielen – schon vorab war viel zu tun.

„Aufmerksam geworden bin ich auf die Musikkapelle über die guten Leistungsnachweise bei den jüngsten Wertungsspielen“, sagte Först. Durchgetaktet hat er nicht nur die Aufnahmesession mit den Emerkingern, sondern auch seine gesamte Reise nach Schwaben. Es wird nämlich eine CD mit Alb-Donau-Einschlag: Die Kapellen aus Griesingen und Munderkingen hat Först während seines Aufenthalts auch aufgenommen. „Die Munderkinger waren auch richtig beeindruckend“, sagt Först.

Der Auftritt in der Schillerschule hatte für die Emerkinger indes eine lange Vorlaufzeit. „Den ersten Kontakt gab es vor mehr als einem Jahr“, sagte Roland Lang. Dass es jetzt geklappt habe, freue alle Beteiligten. In den vergangenen Wochen haben die Musiker Extraschichten eingelegt und mehrfach geprobt, damit alles sitzt und die Profi-Aufnahme reibungslos läuft, ergänzt Langs Nachfolger Peter Pflug. „Insgesamt zwölf Minuten werden wir zur CD beisteuern“, so Pflug weiter.

Zwölf Minuten aus mehreren Stunden musizieren – nur das Beste kommt also auf den Tonträger. Für die Auslese ist Först selbst verantwortlich. „In die Nachbearbeitung stecke ich mindestens nochmal so viel Zeit wie in die Aufnahme“, sagt er. Im Frühsommer soll die CD dann im Internet zu kaufen sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen