Munderkinger Wehr rückte 2017 89 Mal aus

Lesedauer: 5 Min
Ehrung vom Kreisfeuerwehrverband: Manfred Maier, Markus Mussotter, Dr. Michael Lohner, Franz Mayer, Sascha Miebes und Joachim En
Ehrung vom Kreisfeuerwehrverband: Manfred Maier, Markus Mussotter, Dr. Michael Lohner, Franz Mayer, Sascha Miebes und Joachim Enderle (von links). (Foto: Barbara Körner)
Schwäbische Zeitung
Barbara Körner

Ein Jahr mit 89 Einsätzen liegt hinter der Feuerwehr Munderkingen, hat Kommandant Joachim Enderle bei der Hauptversammlung bekannt gegeben. 58 Mal war technische Hilfeleistung gefordert, fünf Verkehrsunfälle, fünf Ölspuren, neun Unwettereinsätze, sieben Wasserschäden, drei Tierrettungen, ein Insekteneinsatz sowie 26 sonstige Hilfeleistungen wurden von der Feuerwehr gefordert. Am spektakulärsten war wohl die Befreiung einer Kuh aus einer Güllegrube im Juli 2017.

Zu 24 Brandeinsätzen rückte die Feuerwehr aus, sieben Kleinbrände, ein mittlerer Brand und zwei Großbrände mussten gelöscht werden. Besonders erwähnenswert waren der Wohnungsbrand in der Königsberger Straße und der Kuhstallbrand in Reutlingendorf.

Zwei Mal konnten die Personen nur noch tot geborgen werden, elf verletzte Personen konnten von der Feuerwehr gerettet werden.

Die Feuerwehrleute absolvierten 25 reguläre Übungen und 28 Sonderübungen, immer dabei waren Jürgen Barth, Markus Burgmaier, Jendrik Gierner, Tobias Schartmann, Jonas Schlaich und André Thiel, nur einmal fehlten Joachim Enderle, Tobias Huber, Sascha Miebes und Dominik Salzmann, für sie gab es ein Geschenk.

Neu in die Feuerwehr aufgenommen wurde Dennis Lohner, verabschiedet wurden Erik Schön und Christian Burgmaier, die Fachbereichsleiterin für Dokumentation, Lisa Thiel, geht in Elternzeit. Befördert wurden Mika Breymaier, Oliver Felkel und Pascal Steinmüller zum Oberfeuerwehrmann, Werner Gamp und Tobias Huber zum Löschmeister.

Mit dem Leistungsabzeichen in Bronze ausgezeichnet wurden Mika Breymaier, Patrizia Breymaier, Oliver Felkel, Lukas Finkbeiner, Jendrik Gierner, Renate Lange, Andreas Lohner, Luise Lohner, Steffen Luczka, Tobias Schartmann, Daniel Schelkle, Jonas Schlaich, Pascal Steinmüller, Lisa Thiel und Markus Wald sowie aus Hausen am Bussen Gerhard Missel, Matthias Missel, Christian Burgmaier und Siegfried Ott.

Manfred Maier vom Kreisfeuerwehrverband ehrte Sascha Miebes für seine vielfältigen verantwortungsvollen Aufgaben bei der Feuerwehr mit dem Feuerwehrehrabzeichen in Bronze. Franz Mayer hat in Munderkingen die Jugendfeuerwehr auf den Weg gebracht, war Kommandant und ist seit 40 Jahren im Dienst der Feuerwehr, er bekam das Ehrenabzeichen in Gold.

Bei der Stadt sind Bürgermeister Michael Lohner und Hauptamtsleiter Markus Mussotter für die Feuerwehr verantwortlich. „Das Duo ist für die Feuerwehr ein Glücksfall, sie setzten sich seit 1999 für uns ein und sind immer schon kurz nach dem Alarm an der Einsatzstelle“, lobte Kommandant Enderle und überreichte den beiden die Ehrenmedaille des Deutschen Feuerwehrverbandes in Silber.

Lohner dankte für die Ehrung und meinte bescheiden: „Das gehört zu unserem Geschäft. Wir müssen das Geld dreifach umdrehen, aber wir haben es gut mit der Feuerwehr hingebracht. Ihr seid fest verankert in der Gesellschaft“, sagte er den Feuerwehrkameraden. „Die technischen Anforderungen sind völlig andere als vor 19 Jahren, das erfordert auch die entsprechende Ausrüstung wie die Drehleiter. Der Ausbildungsstand ist hervorragend. Die Kerle ziehet, und die Frauen ziehet auch richtig gut“, lobte Lohner seine Feuerwehr: „Wir können uns auf euch verlassen.“

Stadtbrandmeister Oliver Burget aus Ehingen meinte: „Bei eurer Feuerwehr ist etwas los, ihr könnt stolz sein, dass eure Partner das mittragen. Nicht selbstverständlich ist, dass Feuerwehr und Verwaltung wie zwei Zahnräder ineinandergreifen.“

Die Feuerwehr Munderkingen hat auch einen Musikzug, eine Kostprobe gab es bei der Hauptversammlung ebenfalls. 14 Jungen und Mädchen ab zehn Jahre gehören zur Jugendfeuerwehr, unter zehn Jahren gehören die Kinder zu den Feuerlöwen, 23 Angehörige hat die Altersabteilung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen