Munderkinger Schule demonstriert ihre Vielfältigkeit

Lesedauer: 4 Min
Friedrich Hog

Beim Schulfest am Samstagnachmittag war viel geboten. Außerdem gab es etwas zu feiern: Der Schulverbund heißt ganz offiziell nun „Schule an der Donauschleife“. Die Schule ist ein Zusammenschluss der Grundschule, der Gemeinschaftsschule, der Realschule und der auslaufenden Werkrealschule.

Bürgermeister Michael Lohner begrüßte bei der Eröffnung des Fests in der Aula der Schillerschule seine Amtskollegen Paul Burger aus Emerkingen und Uwe Handgrätinger aus Grundsheim und Unterstadion, einige Gemeinderäte sowie den Geschäftsführer der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen, Markus Mussotter. Er nannte fünf Gründe, weshalb Munderkingen auf seine Schule stolz sein dürfe. Hierzu gehöre die Eröffnung des Spielplatzes in Kooperation mit der Förderschule, auf dem auch Kinder mit einem Handicap sich austoben können.

Spielplatz gespendet

Möglich wurde der Spielplatz durch das Projekt „Drachenkinder“ von Radio 7. Neben drei Preisen, die die Schule innerhalb der letzten Monate erhalten hat, nannte er zudem die Mitgliedschaft des „alten Schulhaudegens“ Rolf Stökler bei der NASA. Rektorin Jutta Braisch ergänzte, dass nicht nur im Sekundarbereich Erfolge erzielt worden seien, sondern am Vortag in Heilbronn auch die Grundschule sich als „Sommerschule“ erfolgreich präsentiert habe, wo das Motto gelte „Lernen als Erleben“, und wo Defizite in Deutsch, Mathe und Englisch überwunden werden.

Musiklehrerin Lilly Kirschbaum-Müller und die Kinder der Theatergruppe führten auf der Bühne der Aula ein Stück auf. Unter den gesungenen Liedern war auch „Uns’re Schule liegt an der Donauschleife. Wir sind gerne hier, uns macht das Lernen Spaß“. Da in der Donau viele Fische, Krebse und wundersame Wesen leben, war es eine der leichtesten Übungen der Theatergruppe, etliche Fische auf die Bühne zu holen.

Fische auf der Bühne

Auch der schönste Fisch war am Ende bereit, seinen Schuppenschmuck mit den anderen zu teilen, wodurch er in ihnen Freunde fand. Das Fazit der Rektorin bezüglich des neuen Namens der Schule lautete „ich bin glücklich, dass es durch ist“. Bürgermeister Michael Lohner zeigte anhand des Würfels, dass www.donauschleife.de auch eine Tourismusmarke mit eigenem Logo ist, um Naturliebhabern, Genießern und Entdeckern Munderkingen und die Umgebung näher zu bringen.

Im E-Bau war mit Kaffee und Kuchen für Verköstigung gesorgt. Damit das vielfältige Angebot wie Kinderschminken, Pizza backen im selbstgebauten Ofen, Papier schöpfen, Upcycling oder den Wald erleben für alle zu bewältigen war, wurde das seit Gründung des Schulverbunds bestehende jährliche Fest heuer um eine auf vier Stunden verlängert.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen