Die Munderkinger bei der Preisverleihung in Künzelsau.
Die Munderkinger bei der Preisverleihung in Künzelsau. (Foto: schule)
Schwäbische Zeitung

Alle am Projekt Holzbackofen beteiligten Schüler und Lehrer des Schulverbundes Munderkingen sind gemeinsam zur Preisverleihung am vergangenen Samstag in die Firmenzentrale Würth nach Künzelsau gefahren. Nach verschiedenen Aktionen fand dann um 13 Uhr die sehnsüchtig erwartete Preisverleihung der Schulprojekte statt.

Eine Fachjury aus bei der Handwerkerweltmeisterschaft „WorldSkills“ prämierten Handwerkern hatte ein Ranking im Auftrag der Firma Würth erstellt.

Zuerst wurde der Innovationspreis an die Grund- und Oberschule Müllrose (Stadt in Brandenburg) verliehen, die Schüler hatten für den Wettbewerb einen Mülleimer gebaut, der Geräusche von sich gibt, wenn man etwas hineinwirft. Der dritte Platz, besetzt mit einem Tag in einem Freizeitpark, ging an die Neuntklässler des Schulverbundes Munderkingen mit ihrem aufwendig in Handarbeit selbst erstellten Holzbackofen.

Der erste Platz und damit die dreitägige Reise nach Paris, ging an die 7. Klässler der Maximilian-Kolbe-Schule in Rottweil, die ihre an zwei Tagen in einem Schreinerbetrieb gefertigte Sitzlandschaft beim Wettbewerb vorweisen konnte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen