Kathreinenmarkt in Munderkingen abgesagt

Der Kathreinenmarkt in Munderkingen ist abgesagt.
Der Kathreinenmarkt in Munderkingen ist abgesagt. (Foto: Archiv/Karl-Heinz Burghart)
Schwäbische Zeitung

Am späten Dienstagabend veröffentlichte das Land die neue Corona-Verordnung, die seit dem 24. November überall gilt. Darin wurde die neue „Alarmstufe II“ eingeführt. Gleichzeitig gelten für Landkreise mit einer Inzidenz über 500 weitere Einschränkungen. Aktuell meldet der Landkreis Alb-Donau eine Inzidenz von 603.

Aufgrund dieser neuen Corona-Verordnung ist der Kathreinenmarkt für Donnerstag, 25. November, kurzfristig abgesagt. Das teilt Munderkingens Bürgermeister Michael Lohner mit.

Nicht „organisierbar“

Bisher galt auf dem Marktgelände lediglich die Masken- und Abstandspflicht, da der Markt im Freien stattgefunden hätte. Dies gilt nun nicht mehr. Erforderlich ist jetzt, dass überall Zugangskontrollen durchzuführen sind. Gleichzeitig könnte es nur einzelne Zugänge geben. Diese Neuregelung der Corona-Verordnung lässt sich in so kurzer Zeit nicht organisieren und umsetzen, erklärt Lohner.

„Letztlich wäre ein Kathreinenmarkt unter solchen Bedingungen wohl auch nicht mehr das, was wir uns vom Kathreinenmarkt erwarten“, erklärt der Bürgermeister.

Der Wochenmarkt kann gemäß der aktuellen Verordnung wie bisher stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen