Gute Anmeldezahlen für Munderkinger Schulen

Lesedauer: 5 Min

Jeweils zwei fünfte Klassen gibt es im kommenden Schuljahr an der Real- und der Gemeinschaftsschule in Munderkingen.
Jeweils zwei fünfte Klassen gibt es im kommenden Schuljahr an der Real- und der Gemeinschaftsschule in Munderkingen. (Foto: Martin Schutt)
Schwäbische Zeitung

Die Anmeldezahlen für das kommende Schuljahr am Munderkinger Schulverbund stehen endgültig fest. 65 Schüler werden künftig die fünften Klassen an der Realschule und der Gemeinschaftsschule besuchen. Diese Entwicklung ist für Bürgermeister Michael Lohner sehr erfreulich.

Beim diesjährigen Schulfest und Tag der offenen Tür des Schulverbundes Anfang März haben Rektorin Jutta Braisch und Bürgermeister Michael Lohner zahlreiche interessierte Besucher begrüßt. Ähnlich war das Bild beim Informationsnachmittag für die Eltern der Viertklässler, die ab Herbst eine weiterführende Schule besuchen werden.

Real- und Gemeinschaftsschule starten zweizügig

„Offenkundig konnten die vielfältigen Angebote und Vorzüge der Realschule und der Gemeinschaftsschule überzeugen“, schreibt der Bürgermeister in seiner aktuellen Kolumne. 65 Kinder wurden von ihren Eltern an den Schulen des Schulverbunds Munderkingen für das Schuljahr 2018/2019 neu angemeldet. Sowohl die Realschule als auch die Gemeinschaftsschule starten im kommenden Schuljahr zweizügig. „Das ist überaus erfreulich“, so Lohner weiter. An der Realschule wurden 32 Kinder, im vergangenen Jahr waren es 21, und an der Gemeinschaftsschule 33 Kinder, im Vorjahr waren es 31, für die fünfte Klasse angemeldet.

Die Munderkinger Förderschule, die inzwischen „Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum – Förderschwerpunkt Lernen“ heißt, hat auch im kommenden Schuljahr konstante Schülerzahlen. Die Nachfrage ist hoch. Seit Jahren besuchen rund 60 Schüler die Schule. 60 bis 70 Prozent der Kinder kommen von den Umlandgemeinden nach Munderkingen. Sechs Jugendliche verlassen in den nächsten Tagen mit erfolgreichem Abschluss die 9. Klasse. Sechs neue Kinder werden sicher aufgenommen, bei weiteren fünf steht die Entscheidung des Schulamtes noch aus.

„Also, rundwegs erfreuliche Entwicklungen im Schulzentrum in Munderkingen. Das freut natürlich auch die Schulträger der Stadt und der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen“, so Bürgermeister und Verbandsvorsitzender Michael Lohner.

Munderkinger Schüler lernen Rollstuhlbasketball kennen
Berührungsängste abbauen, Vorurteile beseitigen, zusammenwachsen. Genau das möchte die Verbundschule in Munderkingen im Alb-Donau-Kreis mit ihrem neusten Projekt umsetzen. Dabei geht es auch um den Titel „Schule gegen Rassismus“. Was damit genau gemeint ist, das erklären wir Ihnen in unserem Beitrag.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen