Eisstocker beginnen das neue Jahr traditionell

Lesedauer: 2 Min
Sechs Teams haben am Turnier teilgenommen.
Sechs Teams haben am Turnier teilgenommen. (Foto: SZ- khb)
khb

Eingeteilt in sechs Mannschaften haben 23 Eisstocker am Montag das traditionelle Dreikönigs-Turnier der Eissport-Abteilung des VfL Munderkingen auf der Eissport-Anlage im Ried ausgetragen. Weil die Bahnen im Freien nicht bespielbar waren, wurde auf den beiden überdachten Bahnen des Eissportheims gestockt.

In jedem der sechs Eisstock-Teams war „ein Profi-Eisstocker“ aus der VfL-Abteilung gesetzt. Und zu Beginn wurden die „Munderkinger Amateur-Stocker“ den sechs Experten Harald Böhm, Eike Brüntjen, Thomas Mayer, Günter Zagst, Anton Weber und Michael Wald zugelost. „Wir spielen eine Doppelrunde“, erklärte Turnierleiter Adolf Fröhner den Teilnehmern den Turnierverlauf. In jeder Runde wurden sechs Spiele mit jeweils sechs Kehren gestockt, bis am Schluss die Turniersieger feststanden. Der Wanderpokal der Munderkinger Eissport-Abteilung ging in diesem Jahr an die Mannschaft um Eike Brüntjen, in der Rolf Stökler, Stefan Rath und Harry Wenk gestockt haben und mit 8:2 Punkten das Turnier gewannen. Das Team Michael Wald, Charly Dicknöther und Tobias Herter stockte sich mit 7:3 Punkten auf den zweiten Platz, vor der Mannschaft von Anton Weber mit Philipp Blank, Erich Herter und Steffen App auf dem dritten Platz des Jedermannturniers. Für alle Teams gab es wie immer Sachpreise. Schlusslicht und damit Gewinner-Mannschaft der traditionellen Schwarzwurst waren Harald Böhm, Toni Kaiser, Markus Wald und Michael Mukrowski.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen