Autofahrerin flüchtet vom Unfallort

Lesedauer: 2 Min
 Fahrerflucht hat eine Frau am Dienstag auf der B311 bei Munderkingen begangen.
Fahrerflucht hat eine Frau am Dienstag auf der B311 bei Munderkingen begangen. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Späte Reue zeigte am Dienstag eine Unfallverursacherin in Munderkingen, die zunächst Fahrerflucht beging.

Gegen 19 Uhr wollte die Fahrerin eines Opel Corsa auf die B311 in Richtung Riedlingen auffahren. Dort war bereits ein Fiat unterwegs. Die Frau achtete nicht auf dessen Vorfahrt und fuhr auf die Bundesstraße. Die Fahrzeuge prallten zusammen.

Fahrerin kommt zum Unfallort zurück

Die Lenkerin des Corsa interessierte das wenig: Sie flüchtete, berichtet die Polizei. Später zeigte die 49-Jährige Reue: Gegen 22 Uhr kam sie zur Polizei und teilte den Unfall mit.

Den Gesamtsachschaden, den sie angerichtet hat, schätzt die Polizei auf ungefähr 7000 Euro. Auf die Unfallverursacherin kommt nun eine Strafanzeige wegen Verkehrsunfallflucht zu.

Die Polizei mahnt: Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Wer einen Unfall verursacht, hat sich darum zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Sonst droht Geldstrafe oder Haftstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist meist nur ein geringes Bußgeld fällig.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen