Mit dem Schlachtfest wird das Jahr beendet

Lesedauer: 3 Min
 Leonie Bausch und Aline Kölle servieren die Köstlichkeiten beim Schlachtfest in der Gemeindehalle Merklingen.
Leonie Bausch und Aline Kölle servieren die Köstlichkeiten beim Schlachtfest in der Gemeindehalle Merklingen. (Foto: Scholz)

Leonie Bausch und Aline Kölle haben beim Schlachtfest in Merklingen viel zu tun. Aber nicht nur sie. Ausrichter sind nämlich die Tennisspieler des TV Merklingen. Die packen gemeinsam an, um die Köstlichkeiten an die Besucher zu bringen. „Das Schlachtfest ist super beliebt“, freut sich Mitglied Björn Lojda. Der aktive Tennisspieler ist das zweite Mal dabei. Das Angebot wurde vor sechs Jahren ins Leben gerufen, erstmalig im Sportheim, dann aus Platzgründe in der Gemeindehalle. In diesem Jahr findet das Schlachtfest zum fünften Mal dort statt.

Extra System überlegt

„Wir wollen das Jahr mit dem Schlachtfest abschließen“, erzählt Lojda. Zu früheren Zeiten habe es das Brunnenfest gegeben, bei welchem Organisatoren und Gäste aber immer vom Wetter abhängig gewesen seien. Da im Sommer so und so viele Aktivitäten angeboten würden, habe sich der Verein dann überlegt, das Schlachtfest im November auszurichten. So seien die Festivitäten „entzerrt“.

Damit es den Gästen gut geht, wurde sich ein ganz praktisches aber auch auf Vertrauen basierendes System ausgedacht: „Zunächst suchen sich die Besucher einen Platz. Wir kommen als Bedienung vor Ort. Auf einem Zettel wird angekreuzt, was wie viel bestellt wird. Mit diesem Zettel wird dann nach dem Essen auf dem Weg nach Hause an der Kasse bezahlt“, zeigt der Tennisspieler auf. Das funktioniere und werde gerne angenommen.

Gut 250 Portionen gehen beim Schlachtfest des TV Merklingen über die Theke. Gleichzeitig ist der Event Möglichkeit, um miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen