Hausherren holen Titel bei den B-Junioren

Lesedauer: 3 Min
Die siegreichen B-Junioren der Spielgemeinschaft Machtolsheim/Merklingen freuen sich über ihren Erfolg.
Die siegreichen B-Junioren der Spielgemeinschaft Machtolsheim/Merklingen freuen sich über ihren Erfolg. (Foto: TV Merklingen)
Schwäbische Zeitung

Das Turnier ist vorbei, die Veranstalter sind zufrieden. Das erste Daniel-Walter-Gedächtnisturnier der Spielgemeinschaft Machtolsheim/Merklingen bei dem sich A- und die B-Junioren gemessen haben, war ein voller Erfolg. Bei zwei Wettbewerben, dem Metall-Service-Dreher-Cup und dem Schreinerei-Michael Hinz-Cup, sind insgesamt zwölf Teams aus der Region aufgelaufen und haben im fairen Wettstreit um Tore und Punkte gekämpft.

Die A-Junioren traten am Freitagabend beim Metall-Service-Dreher-Cup an. Der Spielmodus der Fünfergruppe war „Jeder-gegen-Jeden“. Am Ende behielt hier die SGM Ottenbach/Salach mit zwölf Punkten die Oberhand. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die beiden gemeldeten Mannschaften der Spielgemeinschaft Machtolsheim/Merklingen. Während das Team II mit neun Punkten Platz zwei im Turnier belegte, kam Team I mit vier Punkten auf den dritten Platz. Vierter in dem Wettbewerb wurde der TSV Einsingen vor der SGM Nellingen/Aufhausen, welche an diesem Tag das Nachsehen hatte und am Ende der Tabelle landete.

Bei den B-Junioren musste der Spielplan kurzfristig angepasst werden, da eine Mannschaft unentschuldigte fehlte. Ebenfalls im Spielmodus „Jeder-gegen-Jeden“ wurde dann in einer Siebenergruppe der Sieger des „Schreinerei-Michael Hinz-Cup“ ausgespielt. Nach dem Sieg in der Bezirkshallenrunde stellte die Spielgemeinschaft Machtolsheim/Merklingen auch an diesem Turnier ihre Klasse unter Beweis. Mit insgesamt 14 Punkten sicherte sich das Heimteam den Turniersieg. Dicht dahinter folgte mit 13 Punkten die Spielgemeinschaft Seißen/Berghülen. Beide Teams hatten sich im direkten Vergleich zuvor torlos getrennt. Knapp hinter dem Spitzenduo erreichte die Spielgemeinschaft Asch/Sonderbuch mit zwölf Punkten Platz 3, welche gegen den direkten Nachbarn zwar nur knapp mit 2:1 das Nachsehen hatte, von den Hausherren jedoch klar mit 4:1 geschlagen wurde. Viertplatzierter wurde Feldstetten/Heroldstatt vor Großbettlingen. Die weiteren Plätze gingen an den TSV Blaustein (Platz 6), der mit einem knappen Sieg über den SV Westerheim noch die Rote Laterne an diesen abgeben konnte.

Bei der Siegerehrung freuten sich die Veranstalter trotz kleiner Probleme über den reibungslosen Ablauf des Turniers und danken allen Sponsoren, allen teilnehmenden Mannschaften und den Diensthabenden.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen