Den Ball voll im Blick wollen die Fußballer der SGM Machtolsheim-Merklingen (rotes Trkot) in der verbleibenden Rückrunde haben.
Den Ball voll im Blick wollen die Fußballer der SGM Machtolsheim-Merklingen (rotes Trkot) in der verbleibenden Rückrunde haben. Jedes Spiel sehen sie als Endspiel im Kampf um den Klassenerhalt. Auf dem Foto sind sie im Vorrundenspiel gegen den SC Heroldstatt bei einem sonnigen Herbsttag zu sehen. Am Sonntag zum Auftakt nach der Winterpause müssen die Kicke aus Machtolsheim und Merklingen in Westerstetten antreten. (Foto: Steidle)
Fabian Dörflinger

Mit viel Zuversicht nach einer guten Vorbereitungsphase im Rücken geht die Spielgemeinschaft aus Machtolsheim und Merklingen in den ersten Spieltag der Fußball-Kreisliga A Alb nach der Winterpause. Trainer Michael Morlock ist dank des Ehrgeizes seiner Spieler gut gestimmt und will am Sonntag mit einem Sieg starten.

Am vergangenen Wochenende weilte die Kreisliga A-Mannschaft von der SGM Machtolsheim/Merklingen noch in einem Trainingslager im Schwarzwald, um sich nochmals den letzten Feinschliff vor dem Start am Sonntag in Westerstetten zu holen. „Mit dem Verlauf im Traningslager bin ich sehr zufrieden. Wir hatten auf einem Kunstrasen wirklich gute Bedingungen und auch die Stimmung war sehr gut“, sagt Trainer Michael Morlock, der mit den vergangenen sechs Wochen sehr zufrieden war.

Neben dem Trainingslager absolvierte die SGM drei Testspiele gegen Schönstetten, Kuchen II und gegen die KSG Eislingen. „Die Ergebnisse waren zweitrangig, da wir den Kunstrasen nicht gewohnt waren. Aber dafür haben wir auch spielerisch etwas machen können“, sagt Morlock. Da alle kurz- und mittelfristig verletzten Spieler aus der Vorrunde wieder mit an Bord sind, kann die SGM in der Rückrunde voll angreifen. „Der Kader hat in der Breite wieder zugenommen, sodass wir in der Wettkampfsituation wieder mehr Spieler zur Verfügung haben, die Kreisliga A tauglich sind.“

Und das ist für die SGM immens wichtig: Lediglich ein Pünktchen trennt sie vom Relegationsplatz. Neben der SGM kämpfen insgesamt neun Teams gegen die bedrohten Ränge, sodass den Tabellenletzten aus Albeck und den Tabellensiebten aus Westerstetten nur sechs Punkte trennen. „Auch gerade deshalb haben die Spieler erkannt, dass ihre Leistungen und ihr Engagement in der Vorrunde einfach nicht reicht. Diese Erkenntnis stimmt mich positiv“, sagt Morlock. „Ich bin jetzt zuversichtlich, dass wir einige Spiele nicht mehr so herschenken wie in der Vorrunde. Wir besitzen jetzt die Fähigkeit, unser Tempo über 90 Minuten auf den Platz zu bringen“, erklärt Morlock. „Und dementsprechend haben die Jungs in der Vorbereitung mitgezogen“, ergänzt er.

Am Sonntag startet die SGM Machtolsheim/Merklingen beim TSV Westerstetten ins Fußball-Jahr 2019. „In dieser Situation tun wir uns gut, nicht auf die Tabelle zu schauen, sondern nur die nächste Partie im Blick zu haben. Jede Partie wollen wir als erstes K.O.-Spiel bewerten“, sagt Morlock.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen