An der Unfallstelle.
An der Unfallstelle. (Foto: Feuerwehr Gruibingen)
Schwäbische Zeitung
Redaktionsleiter

Bei einem Unfall auf der A8 auf Höhe von Laichingen sind am Mittwochvormittag vier Menschen verletzt worden, drei davon schwer. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. 

Demnach war ein 52-Jähriger gegen 11.25 Uhr mit seinem Wohnmobil in Richtung München unterwegs. Zwischen der Behelfsausfahrt Hohenstadt und Merklingen stockte der Verkehr. Auf der linken Spur stand eine 21-Jährige mit ihrem Golf. Dies bemerkte der Fahrer des Wohnmobils zu spät und fuhr auf.

Fahrerin nur leicht verletzt

Der Golf wurde durch die große Wucht auf einen Audi geschoben. Alle vier Insassen im Golf wurden verletzt. Die drei Mitfahrer im Alter zwischen 13 und 48 Jahren schwer, die Fahrerin leicht. Eine Person musste nach Angaben der Feuerwehr Gruibingen mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Sanitäter brachten die Verletzten in Krankenhäuser.

Rettungshubschrauber, zwei Notärzte, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren am Unfallort. Das Wohnmobil und der Golf waren nicht mehr fahrbereit. Es mussten ausgelaufene Betriebsstoffe aufgefangen und mit Ölbindemittel abgebunden werden. Abschlepper bargen die Fahrzeuge. Auch der Audi wurde beschädigt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 25 000 Euro.

Die Autobahn war für etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau von etwa zehn Kilometern.

 

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen