Auto brennt bei Merklingen völlig aus

Lesedauer: 2 Min
 Die Bergung des ausgebrannten Autos gestaltete sich schwierig, weil dem Abschlepper wenig Platz unter der Brücke blieb.
Die Bergung des ausgebrannten Autos gestaltete sich schwierig, weil dem Abschlepper wenig Platz unter der Brücke blieb. (Foto: Heckmann)
Thomas Heckmann

Ausgebrannt ist am Donnerstagabend ein Pkw auf der Autobahn 8 bei Merklingen.

Gegen 17.15 Uhr waren zwei Franzosen in ihrem Auto unterwegs in Richtung München, als während der Fahrt plötzlich Rauch aus dem Motorraum quoll. An der Ausfahrt Merklingen stoppten sie das Auto unter der Brücke, die über die Autobahn führt. Im Motorraum waren schon Flammen sichtbar, daher alarmierten sie die Feuerwehr und holten dann noch ihr Reisegepäck aus dem Auto.

Die Feuerwehr Merklingen löschte das lichterloh brennende Auto, sicherheitshalber musste die Autobahn in Richtung München zeitweise gesperrt werden.

Die beiden Franzosen blieben unverletzt. Die Polizei vermutet einen technischen Defekt als Brandursache und schätzt den Sachschaden auf rund 10 000 Euro. Auch die Fahrbahn wurde durch die Hitze und mit der Fahrbahn verschmolzene Kunststoffteile leicht beschädigt. Knapp wurde es auch für das Abschleppunternehmen, denn um das Fahrzeugwrack mit dem Kran auf den Abschleppwagen zu heben, blieben nur wenige Zentimeter Platz zwischen Kranarm und Brückenunterseite. Nach einer guten Stunde hatte sich der vier Kilometer lange Stau aufgelöst.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen