SC Lauterach organisiert Vereinsführung neu

Lesedauer: 4 Min
Der SC Lauterach hat eine neue Vereinssatzung verabschiedet.
Der SC Lauterach hat eine neue Vereinssatzung verabschiedet. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Der Sportclub Lauterach hat sich zur Hauptversammlung getroffen. Bei der Versammlung blickte Schriftführer Wolfgang Vollmayer zurück auf das abgelaufenen Jahr. Wichtige Höhepunkte waren sowohl die zahlreichen Veranstaltungen im Sportheim, als auch der Lauterlauf, der in der siebten Auflage in Zusammenarbeit mit dem TSV Hayingen und der TSG Ehingen, Abteilung Leichtathletik, ausgerichtet wurde. Der SC hat aktuell 342 Mitglieder, wovon 162 aktiv im Verein Sport treiben.

Lobend erwähnte der Vorsitzende Daniel Cyrus in seinem Bericht die Arbeit der Übungsleiter. Das Angebot an Schulungen und Weiterbildungen teilzunehmen, werde angenommen und bestehe auch in Zukunft. Der SC gewann im vergangenen Jahr drei Jungschiedsrichter. Die Übersicht der Termine bis März 2019 zeigte ein volles und abwechslungsreiches Programm. Neben sportlichen Aktivitäten sollen auch die geselligen Anlässe nicht zu kurz kommen. Zum festen Jahresprogramm gehören unter anderem wieder der Lauterlauf, das Herbstfest mit Metzelsuppe im Oktober sowie der Ball der Vereine und das Kaffeekränzle.

Themen wie der demografische Wandel, die Gewinnung von Ehrenamtlichen und nicht zuletzt Aufrechterhaltung und Ausbau des Sportangebots werden den Sportclub fordern. Dazu kommen neue bürokratische Herausforderungen wie beispielsweise die Einhaltung von Datenschutzvorgaben oder die Umsetzung der Regelungen des Bundeskinderschutzgesetzes. Eine Mitgliederbefragung gab erste Aufschlüsse über die Stimmungslage und dringend anzugehende Themen. In einer Zukunftswerkstatt wurden die Kritikpunkte innerhalb des Ausschusses eingehender beleuchtet und erste Vorschläge und Ergebnisse erarbeitet.

Eine Neuorganisation des Vorstandes wurde ausgearbeitet, die eine Aufteilung der Aufgaben und Verantwortlichkeiten in die vier Ressorts Betrieb, Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit und Sport vorsieht. Die Abteilungsleiter berichten an den Vorsitzenden Sport. Weiterhin gibt es vier Beisitzer, die ebenfalls dem Gesamtvorstand angehören. Die Maßnahme ist Voraussetzung für weitere Entwicklungsprozesse im Verein und soll mehr Transparenz und effizientere Aufgabenteilung bringen. Für die Neuorganisation zwingend notwendig ist eine Satzungsänderung, die vier vertretungsberechtigte Vorsitzende vorsieht. Um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, wurde die Satzung komplett neu gefasst.

Im weiteren Verlauf verabschiedeten die anwesenden Mitglieder die Neufassung der Satzung und die neue Beitragsordnung. Anschließend wurde gewählt. Neuer Vorstand Sport ist: Wolfgang Vollmayer, Finanzen: Christina Schmid, Betrieb: Benjamin Gantert, Öffentlichkeitsarbeit: Daniel Cyrus. Abteilungsleiter sind weiter Manuela Steiner (Freizeitsport), Sabine Mutschler (Jazz), Richard Gantert (Jugendfußball), Matthias Burger (Fußball). Beisitzer: Ottmar Kloker, Paul Großmann, Andreas Burger und Patrick Auberer. Kassenprüfer bleiben Eva Aierstock und Bernd Maier. Tobias Burger scheidet nach zehn Jahren Ausschusszugehörigkeit aus. Vor allem in der Bauphase hat er sich mit unermüdlichem Einsatz um den Verein verdient gemacht. Als Anerkennung für seine Verdienste bekam er ein Präsent überreicht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen