Modellflugfreunde zeigen ihr Hobby

Lesedauer: 3 Min
Josef Eisele (r.), Vorsitzender der Modellflugfreunde, und sein Vize Michael Hilzendeger hoffen auf neuen Mitglieder für den Ver
Josef Eisele (r.), Vorsitzender der Modellflugfreunde, und sein Vize Michael Hilzendeger hoffen auf neuen Mitglieder für den Verein. (Foto: Sz- eis)

Interessierte können sich bei Josef Eisele unter eisele-josef@t-online.de oder Michael Hilzendeger unter michael.hilzendeger@web.de melden.

Einklappen  Ausklappen 

Regelmäßig laden die Modellflugfreunde Munderkingen-Ehingen zum Schnupperflugtag auf dem Modellflugplatz Neuburg bei Lauterach ein. Am Sonntag waren wieder einige Interessierte gekommen, die sich von sechs erfahrenen Piloten, darunter auch der achtjährige Felix von den Modellfliegern Ertingen, zeigen ließen, was das Faszinierende am Modellfliegen ist.

„Das Schnupperfliegen dient der Vereinsförderung, dabei geht es uns nicht nur um Kinder und Jugendliche“, sagt der Vorsitzende der Modellflugfreunde, Josef Eisele. Um mit dem Modellfliegen anzufangen, sei man nie zu alt, das zeige einer der Piloten, der erst mit über 80 Jahren zu dem Hobby gefunden hat. „Er war früher selbst Pilot und lebt das Fliegen jetzt mit Modellen weiter“, so der Vorsitzende. Um Zuwachs zu gewinnen, müsse der Verein wieder bekannter werden, auch dazu diene das Schnupperfliegen in Neuburg. 65 Mitglieder habe der Verein, der 1970 gegründet wurde. „20 bis 25 sind aktive Piloten“, so Josef Eisele.

Der Einstieg ist schwierig

Im Verein stehe das Fliegen und Basteln an den Modellen im Mittelpunkt. „Früher haben wir auch an Wettbewerben teilgenommen, das wäre in Zukunft auch wieder denkbar“, erklärt der Vorsitzende am Rande der Schnupper-Veranstaltung.

Gerade weil der Einstieg ins Modellfliegen schwierig sei, sei die Mitgliedschaft in einem Verein sinnvoll. „Die Modelle sind nicht ganz günstig, da wächst schnell der Frust, wenn es zu Beginn viele Abstürze gibt“, sagt Eisele. Bei den Modellflugfreunden werden Anfänger von erfahrenen Piloten begleitet. Beide haben eine Fernbedienung für das Flugzeug. Anfangs übergibt der Profi das Fluggerät erstmal nur in unkomplizierten Situationen, wenn es brenzlig wird, übernimmt der Fluglehrer. „So lassen sich Abstürze vermeiden.“ Schon nach wenigen Flugstunden seien Anfänger dann aber soweit, allein zu fliegen, weiß Josef Eisele. Modellfliegen ist nicht nur ein Hobby für die warme Jahreszeit. Wenn das Fliegen auf dem Flugplatz in Neuburg nicht möglich ist, fliegen die Modellflugfreunde in der Halle in Munderkingen.

Interessierte können sich bei Josef Eisele unter eisele-josef@t-online.de oder Michael Hilzendeger unter michael.hilzendeger@web.de melden.

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen