Zittern bis zum Schluss: Schmeißer erlöst SCH

Lesedauer: 5 Min

Alles andere als ein Sommerkick war das Derby am heißen Samstag in Heroldstatt zwischen dem SCH und der SGMMM.
Alles andere als ein Sommerkick war das Derby am heißen Samstag in Heroldstatt zwischen dem SCH und der SGMMM. (Foto: jk)
Redaktionsleiter

Viele Tore sind gefallen – trotz Hitze – am ersten Spieltag in der Kreisliga A Alb. Eröffnet wurde die neue Saison schon am Samstag: Der SC Heroldstatt hatte die Spielgemeinschaft Merklingen/Machtolsheim zu Gast.

SC Heroldstatt - SGM Machtolsheim/Merklingen 2:1 (0:0). Spannender und dramatischer hätte man sich das Auftaktspiel zur neuen Saison in der Fußball-Kreisliga A Alb nicht vorstellen können. Während beide Teams, bei einer leichten Überlegenheit der Hausherren, sich in der ersten Halbzeit noch mit Abtasten in die neue Saison einspielten, konnten die weit über 100 Zuschauer nach der Pause einen offenen Schlagabtausch mit einem dramatischen Endspurt bestaunen. Zuerst kam der Gast besser aus den Blöcken und durch Nico Klein zum 0:1 (50.). Heroldstatt musste sich nun neu sortieren, hatte aber die passende Antwort parat: Kai Hirsche traf per Heber zum 1:1 (70.). Dann brannten beide Teams ein Sturmfeuerwerk ab, bei dem es bis zum Abpfiff mehrmals hätte klingeln können. In der 89. Minute war es dann soweit: Florian Schmeißer traf per direktem Freistoß aus 18 Metern zum 2:1 (89.). Beendet war die Partie damit aber noch nicht: In der 91. Minute rettete ein Heroldstatter Abwehrspieler vor der Torlinie für den bereits geschlagenen Torhüter, was letztendlich den Arbeitssieg des SCH perfekt machte.

TSV Bermaringen - FV Asch/Sonderbuch 1:2 (0:0). Tore: 0:1 Stefan Pflum (63.), 0:2 Tobias Frank (72.), 1:2 Ruben Riek (90.). Reserven: 0:3.

SV Scharenstetten - TSV Westerstetten 5:1 (3:0). 1:0 Thomas Mack (4.), 2:0 Mohamad Nakkar (9.), 3:0 Eigentor (44.), 4:0 Sezai Zehiroglu (51.), 5:0 Thomas Mack (79.), Fabian Glöggler 5:1 (90.+1). Res.: 0:6.

SV Westerheim - SF Rammingen 4:2 (2:2). Der Gastgeber kam gut ins Spiel und machte schon früh Druck. Aus dem Nichts fiel dann allerdings das erste Tor auf der Gegenseite – 1:0 für den Gast aus Rammingen in der 13. Minute durch Sebastian Steck. Doch Westerheim ließ in seinen Bemühungen vor rund 200 Zuschauern nicht nach und glich nach 30 Minuten durch Lukas Fähndrich aus. Vier Minuten später dann die Führung für die Hausherren durch Stephan Sonnetag, doch noch vor der Pause der abermalige Ausgleich; Marcel Steck (38.) erzielte das 2:2. So ging es nach dem Seitenwechsel allerdings nicht weiter. Rammingen konnte keinen einzigen Stich mehr machen, hatte keine Torchance mehr. Ejub Klincevic schoss die SFR im Alleingang ab, in der 75. und 86. Res.: 12:1.

FC Neenstetten - TSV Seißen 3:1 (1:1). Die bessere Mannschaft hat gewonnen. Neenstetten präsentierte sich als die geschlossenere Mannschaft. Tore: 1:0 Fritz Teumer (4.), 1:1 Miguel Angelo Gonçalves da Costa (7.), 2:1 Jannik Leibing (68./FE), 3:1 Semih Ses (72.). Res.: 5:0.

TSV Albeck - TSV Altheim/Alb 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Gerwin Ulmer (25., 60.). Ab der 35. Minute spielte Albeck in Unterzahl wegen einer gelbroten Karte.

TSV Blaubeuren - SV Hörvelsingen 2:3 (1:2). Der TSV Blaubeuren hatte Probleme mit den beiden schnellen Stürmern des SV Hörvelsingen. Das Spiel wurde jedoch auf Augenhöhe geführt. Hätte der TSV seine vielen Chancen in den ersten 20 Minuten genutzt, wäre er wohl als Sieger vom Platz gegangen. Aber lediglich Max Deissler brachte in den stürmischen Anfangsminuten den Ball im Netz des Gastes unter (18.). Moses Kandeh glich drei Minuten später aus, abermals nur wenige Minuten drauf legte Pafara Gomez nach. Dieser war es auch, der für die Entscheidung in der 85. sorgte. Mario Wenzel schaffte in der Schlussminute lediglich noch den Anschlusstreffer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen