Zehntklässler befreien Realschüler

Lesedauer: 2 Min

Voll war der Schulhof beim Scherz der Zehner.
Voll war der Schulhof beim Scherz der Zehner. (Foto: Kuhn-Urban)

Auch die Zehntklässler der Laichinger Realschule haben sich mit einem bunten Unterhaltungsprogramm von ihren Lehrern und Mitschülern verabschiedet. Nächsten Freitag steht noch die offizielle Verabschiedung an.

Erstmals musste der Zehner-Scherz der Realschüler an diesem Donnerstag auf dem Schulgelände unter freiem Himmel stattfinden. In der Schwenkmezgerhalle, wo diese Scherze bislang stattfanden, ist das wegen Brandschutzrichtlinien nicht mehr zulässig. Dies hatte auch die diesjährigen Abiturienten getroffen (wir berichteten). Auch für die Realschüler: eine Herausforderung.

Wie sollten sie Aktionen im Schulhof vorbereiten, ohne dass die Schüler der unteren Klassen etwas mitbekommen? Schwieriger als so manche Prüfung. Die anderen Schüler merkten natürlich sofort, dass etwas Unterhaltsameres als Unterricht ansteht und waren nur schwer dazu zu bewegen, in ihre Klassen zu gehen. Doch bald schon wurden sie von den Zehnern „befreit“ und erlebten mit den Lehrkräften ein buntes Programm.

Schüler versus Lehrer

Eine gemischte Gruppe aus allen Klassen des Abschlussjahrgangs hatte Spiele und Wettbewerbe vorbereitet, häufig ging es um das Thema Schüler versus Lehrer. Jonas Kneer, Burak Yigit und Cornelius Rehm führten durchs Programm, bis gegen 9 Uhr für die unteren Klassen wieder der Schulalltag einkehrte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen