Wirtschaftsschüler für Umweltprojekt ausgzeichnet

Lesedauer: 3 Min
Manuel Hagel (rechts) überreichte den Schülern in Laichingen ihre Preise.
Manuel Hagel (rechts) überreichte den Schülern in Laichingen ihre Preise. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

Für das Schuljahr 2018/19 gibt es noch freie Plätze an der Wirtschaftsschule Laichingen. Bei Interesse an einem Schulplatz können sich Bewerber auf der Homepage der Kaufmännischen Schule Ehingen, zu der die Außenstelle Laichingen gehört, unter www.ksehingen.de informieren.

Auch dieses Schuljahr haben Schüler des zweiten Jahres der Wirtschaftsschule Laichingen mit fächerübergreifenden Projektarbeiten bei ihrer Betriebswirtschafts- und Politiklehrerin Kerstin Specht bei einem Wettbewerb der Landeszentrale für politische Bildung mitgemacht. Drei Erörterungsthemen standen zur Auswahl: „Was braucht die Welt am dringendsten?“ „Terror- und Kriegsbedrohungen – wie unsicher ist unser Leben heute?“ „Untersuche, wie problematisch der Alkohol- und Drogenkonsum unter Jugendlichen ist.“ Außerdem war die Bearbeitung einer selbst gewählten aktuellen politischen Frage zulässig.

„Welche dringendsten Umweltprobleme gibt es aktuell und wie können diese gelöst werden?“ Diese Frage stellten sich Mertcan Kordu, Frank Ströhle und Nils Stuhlinger. Und mit diesem sich selbst gesetzten Thema holten sie einen zweiten Preis. Die Schüler wählten jeweils unterschiedliche Schwerpunkte: Mertcan Kordu beschäftigte sich mit dem Klimawandel, Frank Ströhle mit dem Artensterben und Nils Stuhlinger mit den wachsenden Müllbergen, um am Ende ihrer Arbeit ein Gesamtfazit zu ziehen. Ihre Belohnung: eine Urkunde des Landtags und eine Fitness-Uhr, überreicht vor Kurzem vom Landtagsabgeordneten des Alb-Donau-Kreises Manuel Hagel (CDU).

Jeweils einen dritten Preis erreichten Tabea Frankenstein, Lena Gienger, Madeleine Kistenfeger und Jasmin Schattel zum Thema „I have a dream“. Auch die Auseinandersetzung mit der aktuellen Terror- und Kriegsbedrohung wurde für Nicolas Baumeister, Sally Deckert, Blerta Gjonaj, Alisya Keskin und Michelle Rauschmaier mit einem dritten Preis belohnt. Sie erhielten von Manuel Hagel ebenfalls eine Urkunde und eine Powerbank für ihr Handy.

Nach der Preisübergabe hatten die Schüler Zeit, Fragen an den Landtagsabgeordneten zu stellen. Unter anderem ging es um die innere Sicherheit und die Situation der Polizei in Baden-Württemberg. Hagel wies die Schüler darauf hin, dass bei der Polizei zusätzlich neue Ausbildungsstellen geschaffen wurden. Viele Wirtschaftsschüler haben sich aber schon entschieden, nach ihrer Fachschulreife zunächst eine weiterführende Schule zu besuchen.

Für das Schuljahr 2018/19 gibt es noch freie Plätze an der Wirtschaftsschule Laichingen. Bei Interesse an einem Schulplatz können sich Bewerber auf der Homepage der Kaufmännischen Schule Ehingen, zu der die Außenstelle Laichingen gehört, unter www.ksehingen.de informieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen