Westerheim macht nach der Pause ernst

Lesedauer: 3 Min

Nach der Pause ging die Post ab: Der SV Westerheim (weiß) bezwang die SGM Machtolsheim/Merklingen mit 4:0.
Nach der Pause ging die Post ab: Der SV Westerheim (weiß) bezwang die SGM Machtolsheim/Merklingen mit 4:0. (Foto: MAS)
Fabian Dörflinger

Der SV Westerheim und der FC Neenstetten stehen seit Sonntag punktgleich auf den Plätzen eins und zwei: Der SVW verteidigte durch ein 4:0 gegen die SGM Machtolsheim/Merklingen seinen ersten Rang. Überraschungsdritter ist nun der SC Heroldstatt, der die Sportfreunde aus Rammingen mit 3:2 niederkämpfte. Der TSV Blaubeuren kam in Seißen nicht über ein 0:0 hinaus.

TSV Seißen - TSV Blaubeuren 0:0. Das Kommando war beim TSV Blaubeuren klar vorgegeben: Volle Fahrt voraus hieß es in der ersten Halbzeit. Das Problem zeigte sich aber schon in den ersten Minuten: Gute Chancen wurden reihenweise ausgelassen, sodass sich Seißen unbeschadet in die Halbzeitpause retten konnte. Moralisch etwas geknickt kam der Gast dann aus der Pause. Auch wenn sich weiterhin gute Konterchancen ergaben, war nun Seißen der Taktgeber, der im Abschluss aber ebenfalls versagte. Reserven: 0:4.

SV Westerheim - SGM Machtolsheim/Merklingen 4:0 (0:0). Die ersten 45 Minuten hatten nicht viel zu bieten, zu zerfahren war die Partie, von der sich die Zuschauer einiges versprochen hatten. Abhilfe brachte nach der Pause dann vor allem der SVW, der mit der Einwechslung von Ejub Klincevic neuen Dampf bekam. Nach dem schnellen 1:0 durch Tobias Bohnacker (48.), sorgte Klincevic mit einem Doppelpack (56./68.) für klare Verhältnisse. Den Schlusspunkt markierte Stephan Sonnentag drei Minuten vor Spielende. Reserven: 1:0.

SC Heroldstatt - SF Rammingen 3:2 (3:0). Der SCH spielte vor der Pause wie aus einem Guss. Rammingen wurde teilweise überrannt und konnte sich über den 3:0-Halbzeitstand nicht beschweren. Alexander Seiffert (8./24.) und Dennis Schmid (41.) netzten für die Gastgeber ein. Heroldstatt übte sich nun aber zu sehr in Zufriedenheit und konnte den Schlendrian nicht verhindern. Binnen vier Minuten machte Rammingens Marcel Steck das Spiel mit zwei Treffern wieder spannend (69./73.). Jetzt musste der SCH zittern und brachte die Führung gerade noch so über die Ziellinie. Reserven: 3:2.

TSV Altheim/Alb - SV Scharenstetten 2:3 (1:1). 0:1 Thomas Mack (28.), 1:1 Tobias Preißing (37.), 2:1 Cem Staiger (47.), 2:2 Leopold Junginger (85.), 2:3 Simon Groner (88.). Reserven: 3:0.

TSV Bernstadt - SV Hörvelsingen 4:1 (3:1). 1:0 Alexander Eckle (10.), 2:0 Fabian Schurr (26.), 3:0 Fatih Kilic (30.), 3:1 Eigentor (45.), 4:1 Philipp Wohnhaas (51.). Reserven: 6:0.

FC Neenstetten - SV Oberelchingen 3:1 (2:0). 1:0 Jannik Leibing (16.), 2:0 Güven Sir (18.), 3:0 Leibing (55.), 3:1 Nico Kurz (70.). Res.: 1:1.

TSV Albeck - TSV Bermaringen 0:4 (0:1). 0:1, 0:2 Ruben Rieck (16./47.), 0:3 Alexander Peter (62.), 0:4 Dennis Maichel (83.). Reserven: 1:3.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen