Wäschekrone stellt bei Messe „Intergastra“ aus

Lesedauer: 5 Min

Das Laichinger Unternehmen Wäschekrone ist bei der Messe in Stuttgart vertreten und stellt unter anderem ein Boxspringbett vor.
Das Laichinger Unternehmen Wäschekrone ist bei der Messe in Stuttgart vertreten und stellt unter anderem ein Boxspringbett vor. (Foto: Bittmann)
Brigitte Scheiffele

Das Laichinger Unternehmen „Wäschekrone“ stellt auf der Messe „Intergastra 2018“ Neuheiten aus den Bereichen Gartentischwäsche und Bettwaren in den Mittelpunkt. Messe-Highlight im Bereich der Bettwaren-Kollektion ist erstmals ein Boxspringbett.

Blütenpracht auf stilvoller Tischwäsche, Sommerblumen-Design für die Gartentischdecke, dazu ein breit gefächertes Angebot an Bettwäsche, Betten, Bettwaren, Matratzen, Lattenrosten, Frottierwaren, Küchenwäsche und Berufsbekleidung: Seit 1960 stehe die „Wäschekrone“ für hochwertige Hotel- und Gastronomiewäsche. Mit über 80 Mitarbeitern zählt sie zu den bedeutendsten Anbietern in diesem Segment und vertreibt ihre Artikel international.

Mächtig viel los ist in dieser Woche deswegen am Stand 4 C 10 in Halle 4 auf der Stuttgarter Intergastra. Eine Fachmesse, die laut Geschäftsführer Werner Groß den Auftakt für viele Aktionen bietet, mit denen das Unternehmen im Jahr 2018 einen wichtigen Meilenstein der Unternehmensgeschichte feiert: Vor 50 Jahren schlossen sich sieben traditionsreiche Laichinger Webereien und Wäscheproduzenten zur heutigen Wäschekrone zusammen. Dafür und für die partnerschaftliche Verbundenheit von Wäschekrone, Kunden und Lieferanten steht auch der Leitsatz: „Zusammen erreichen wir mehr als alleine“. Deswegen gebe es unter diesem Motto das ganze Jahr über wechselnde Jubiläumsangebote.

Dass auf der „Intergastra“ nun erstmals ein Boxspringbett im Mittelpunkt steht, mag den ein oder anderen Wäscheliebhaber des Unternehmens aus Laichingen wundern. Groß sagt dazu: „Ein Riesenthema. Boxspringbetten haben sich von Skandinavien und von den USA aus kommend über den großen Teich hinweg längst in Deutschland verbreitet.“ 15 Jahre seien sie schon im Programm des Unternehmens.

Für die Ausstattung eines Hotels gebe es dafür spezielle Betriebe. „Da sind wir als Wäschekrone nicht die erste Wahl. Bei Hotel-Renovierungen und Neubestellungen aber durchaus. Wir fangen jetzt damit an, uns auch in diesem Bereich weiterzuentwickeln.“

Als besonderes Angebot benennt Groß den seit 15. Januar 2018 bestehenden Online-Shop. „Ein Knaller“ , wie er meint, denn da sei sehr viel Funktionalität vorhanden. Kunden können jetzt auf ihr Kundenkonto zugreifen und sähen alle bisher eingekauften Artikel. Für die Gastronomie eine wertvolle Unterstützung, besonders wenn Wäsche nachgekauft werde. „Die Ware ist gelistet, die Bestellnummern und Größen sichtbar, das macht vieles leichter.“

Und auch bei den Tischdecken überrascht Groß noch mit einer Neuigkeit und sogar einem Tipp: Die abwaschbare und fleckenabweisende Tischdecke hat sich durchaus vorzeigbar weiterentwickelt. Nichts davon habe noch mit den längst überholten Begriffen „Plastik“ oder „Wachs“ zu tun. Die Fasern seien sehr hochwertig und beim Anfassen sei kaum zu spüren, dass es sich um eine Kunstfaser handele. „Ein probater Artikel also für unsere Breitengrade, durchaus einsetzbar in der gehobenen Gastronomie und nach einem Regenschauer sofort wieder verwendbar“, sagt Groß.

Kollektion weckt Sommerlust

Die neue Kollektion mache ansonsten viel Lust auf Sommer, bringe Farbe und lasse den Frühling noch sehnlicher erwarten. Allerdings, so Groß, wechselt die Mode in diesem Bereich nicht so schnell: „Wir gehen mit der Zeit, haben neue Trends, aber springen diesen nicht so sehr hinterher wie der Einzelhandel.“

Trotzdem aber sollten beispielsweise Tischdecken über Nacht nicht im Freien liegen. Der Mond, so verrät Groß, habe eine noch stärkere Bleichkraft als die Sonne. Und im Gebirge oder an der See wirke dieser besonders stark.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen