Vor 250 Zuschauern: Lehrstunde für den SC Heroldstatt

Lesedauer: 4 Min
Fabian Dörflinger

Der SV Westerheim hat in der Fußball-Kreisliga A Alb die vergangenen punktlosen Spiele abgeschüttelt und demonstrierte vor rund 250 Zuschauern beim 3:0 gegen den SC Heroldstatt wieder, dass er an die Tabellenspitze gehört. Wieder Anschluss gefunden hat auch der TSV Blaubeuren, der Oberelchingen mit 3:1 schlug. Die SGM Machtolsheim/Merklingen ließ beim 1:3 gegen die SF Rammingen wichtige Punkte liegen.

SV Westerheim - SC Herolstatt 3:0 (2:0). Mehr als 250 Zuschauer wollten sich das Lokalderby am Samstag nicht entgehen lassen und sahen vor allem vor der Pause einen bärenstarken SV Westerheim. Dieser verdiente sich die Treffer von Stephan Sonnentag (16./FE) und Ejub Klincevic (22.) redlich. Gleichzeitig erhitzten sich die Gemüter auf und neben dem Platz. Allen voran der SCH zeigte eine für ihn unübliche Härte, schadete sich damit aber nur selbst. Die große Chance auf den Anschluss versiebte zudem Florian Schmeißer, der mit einem Strafstoß an Westerheims Fabian Ramminger scheiterte. Nach dem Wechsel spielte der SVW seine Chancen nicht mehr sauber zu Ende, bekam durch die Ampelkarte für Heroldstatts Daniel Frank jedoch Unterstützung vom Gast. Mit dem 3:0 durch Andreas Jotz (70.) war der Drops dann letztendlich gelutscht. Reserven: 4:0.

TSV Blaubeuren - SV Oberelchingen 3:1 (2:0). Oberelchingen traute sich viel zu wenig zu, was die Überlegenheit der Hausherren damit früh einleitete. Wirklich Kapital konnte der TSV daraus zunächst jedoch nicht schlagen, da das 1:0 durch Mario Wenzel (16.) durch Dennis Oppold egalisiert wurde (28.). Dass Mario Sopic noch vor der Pause auf 3:1 stellte, war weiterhin völlig verdient. Oberelchingen setzte nach dem Wechsel gleich alles auf eine Karte, was dem TSV natürlich einen Konter nach dem anderen ermöglichte. Simon Schuon traf spät, aber noch rechtzeitig zum 3:1 (89.). Reserven: 1:2.

SGM Machtolsheim/Merklingen - SF Rammingen 1:3 (1:2). Als Stefan Bohnacker in der 44. Minute für die SGM zum 1:2 traf, ärgerte sich der Gast zurecht schwarz und grau, da die Partie zuvor eine eindeutige Sache gewesen war. Jonas Angerer (10.) und Philipp Klaiber (25.) hatten für diesen eingenetzt und damit war die SGM sogar noch gut bedient. Nach dem Wechsel zeigte sich die Spielgemeinschaft leicht verbessert, aber nicht gut genug, um sich wirklich Hochkaräter herauszuarbeiten. Benjamin Adrian setzte mit dem 1:3 (73.) den Schlusspunkt. Reserven: 1:0.

TSV Bernstadt - TSV Seißen 0:2 (0:0). 0:1, 0:2 Boris Mack (60./65.). Reserven: 2:1.

FV Asch/Sonderbuch - TSV Altheim/Alb 2:2 (1:0). 1:0, 2:0 Rolf Weber (24./53.), 2:1 Cem Staiger (74.), 2:2 Julian Loser (81./Eigentor). Reserven: 1:2.

SV Hörvelsingen - FC Neenstetten 2:0 (0:0). 1:0 Dominik Krais (66.), 2:0 Goran Jovanovic (69.). Reserven: 0:1.

SV Scharenstetten - TSV Bermaringen 3:3 (2:1). 1:0, 2:0 Markus Haueise (5./ET/.16./ET), 2:1 C. Peter (40.), 3:1 Thomas Mack (65.), 3:2, 3:3 Alexander Peter (75./77.): Reserven: 2:4.

TSV Westerstetten - TSV Albeck 0:2 (0:0). 0:1 Christian Hauff (64.), 0:2 Moustafa Sangul (66.). Reserven: 1:2.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen