Warum in die Ferne schweifen wenn das Gute so nah liegt: Die Schwäbische Alb bietet auch Einheimischen viel zu entdecken.
Warum in die Ferne schweifen wenn das Gute so nah liegt: Die Schwäbische Alb bietet auch Einheimischen viel zu entdecken. (Foto: Fabian Teuber)
Schwäbische Zeitung

In diesen Tagen läuft eine albweite Imagekampagne des Tourismusverbandes Schwäbische Alb (SAT) an. In Kooperation mit 23 Partnern, darunter auch der Alb-Donau-Kreis, wird dafür geworben den Urlaub im eigenen Land, im Idealfall auf der Schwäbischen Alb, zu verbringen. Landrat Heiner Scheffold ist sich sicher: „Die Alb hat für einen Urlaub daheim enorm viel zu bieten. Tagesausflüge, Wandern, Radfahren oder die Besonderheiten des Biosphärengebiets und des Geoparks Schwäbische Alb entdecken – alles ist möglich für einen Urlaub mit Heimvorteil.“

Angedockt ist die Aktion an die landesweite Restart-Kampagne der Tourismus Marketing Baden-Württemberg, an der sich auch andere touristische Regionen im Land beteiligen. Unter dem Motto „Sie haben Ihr Ziel erreicht“ wirbt das Land und auch die Schwäbische Alb für einen Urlaub vor der Haustür. Für die Partner der Schwäbischen Alb sind über 250 Großflächenplakate aufgestellt mit 20 verschiedenen Alb-Motiven, so zum Beispiel auch ein Motiv vom Kloster Obermarchtal mit Donau und Alb im Hintergrund. Die Plakate sind in größeren Städten und Zentren im Gebiet der Alb und in den angrenzenden Regionen Schwarzwald, Bodensee, Oberschwaben und Bayerisch-Schwaben sichtbar. So werden gezielt die Schönheiten und Besonderheiten der Alb herausgestellt.

Begleitet wird die Kampagne durch verschiedene Online-Aktivitäten. Eine eigene Kampagnenwebseite der Schwäbischen Alb (www.schwaebischealb.de/restart) fasst die Highlights der Alb-Partner zusammen und zeigt Ausflugsziele sowie Tourenvorschläge zum Radfahren und Wandern. Im Gebiet des Alb-Donau-Kreises sind unter anderem das UNESCO Welterbe „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“, die Wandertouren Eiszeitpfade und die Fahrrad-Erlebnistouren dabei. Durch Anzeigen, Social Media und Bannerwerbung wird eine weite Verbreitung der Kampagne erzielt.

Für ein weiteres touristisches Großprojekt der Schwäbischen Alb hieß es in diesen Wochen ebenfalls „Start frei“. Seit dem 1. Juli können Übernachtungsgäste auf der Schwäbischen Alb mit der neuen Gästekarte „AlbCard“ kostenfrei Bus und Bahn fahren sowie nahezu alle touristischen Highlights und Sehenswürdigkeiten der Alb kostenlos besuchen. Nach der Corona bedingten Verschiebung des geplanten Starttermins an den Sommerbeginn erhalten alle Gäste, die bei einem der 120 teilnehmen-den Alb-Gastgebern übernachten kostenfrei die AlbCard. Im Alb-Donau-Kreis sind 13 Gastgeber und 16 Freizeit- und Kultureinrichtungen dabei. Die Touristikfachleute des Landkreises rechnen damit, dass es noch mehr werden.

Landrat Heiner Scheffold sagt dazu: „Die AlbCard ist Service- und Mobilitätspaket in einem. Einerseits kommen Gäste in den Genuss albweiter touristischer Angebote für Kinder und Erwachsene, andererseits stärken wir den ÖPNV und damit nachhaltigen Tourismus.“

Zu den albweiten touristischen Angeboten, auch zur Imagekampagne „Sie haben Ihr Ziel erreicht“, gibt es ausführliche Informationen unter www.schwaebischealb.de, der Webseite des Tourismusverbandes Schwäbische Alb. Auch unter www.tourismus.alb-donau-kreis.de, der Tourismus-Webseite des Landkreises, finden sich eine Vielzahl von Infos für den Urlaub daheim.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade