Umfrage: Was bedeutet für Sie Heimat?

Lesedauer: 3 Min

Deutschland hat mit dem neuen Bundeskabinett in Horst Seehofer (CSU) nicht nur einen Innen- sondern auch einen Heimatminister. Doch was ist eigentlich Heimat? Um diese Frage zu beantworten, hat die „Schwäbische Zeitung“ Menschen in der Laichinger Innenstadt zu Wort kommen lassen:


Sarah Heinrich
Sarah Heinrich (Foto: Wermeling)

Sarah Heinrich, 23 Jahre, aus Laichingen: „Heimat ist für mich, wo ich Menschen habe, die mich lieben und so akzeptieren, wie ich bin. In einer Umgebung zu sein, wo ich reinpasse. In der Großstadt könnte ich nicht leben, da würden mich zu viele Menschen komisch finden“.


Wilhelm Frey
Wilhelm Frey (Foto: Wermeling)

Wilhelm Frey, 70 Jahre, aus Hohenstadt: „Heimat ist Tradition für mich. Auf dem Land fühle ich mich heimischer als in der Großstadt. Ich genieße die Ruhe auf meinem landwirtschaftlichen Hof. Heimat mache ich an dem fest, wo auch meine Familie ist“.


Luciana Dursch
Luciana Dursch (Foto: Wermeling)

Luciana Dursch, 49 Jahre, Laichingen: „Heimat ist für mich da, wo man sich wohlfühlt. In Laichingen habe ich geheiratet, meine Kinder bekommen und meine Arbeit. Trotzdem ist Brasilien immer noch meine Heimat, weil ich da zur Welt gekommen bin“.


Zurab Lekuridze
Zurab Lekuridze (Foto: Wermeling)

Zurab Lekuridze, 38 Jahre, aus Laichingen: „Da wo meine Kinder geboren sind und aufwachsen werden, da ist für mich Heimat. Damals, als Kind, habe ich mit der Familie Georgien verlassen. Für meine Kinder mache ich alles hier in Laichingen, damit sie eine gute Zukunft haben.“


Birgit Spohn
Birgit Spohn (Foto: Wermeling)

Birgit Spohn, 62 Jahre, aus Laichingen: „Für mich beudeutet Heimat ein Gefühl von Sicherheit und Glück. Da, wo meine Familie ist, ist für mich Heimat. Ich habe meinen Mann in hier kennen gelernt. Da es mir hier gefallen hat, habe ich meine Familie aus Ulm mitgebracht“.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen