TSV Blaubeuren untermauert Rang zwei

Lesedauer: 4 Min
Mit 1:0 mussten sich Heroldstatts Fußballer in der Kreisliga A Alb am Sonntag beim TSV Blaubeuren geschlagen geben.
Mit 1:0 mussten sich Heroldstatts Fußballer in der Kreisliga A Alb am Sonntag beim TSV Blaubeuren geschlagen geben. (Foto: mas)
Fabian Dörflinger

Der TSV Blaubeuren hat seine Ambitionen auf Rang zwei in der Fußball-Kreisliga A Alb gefestigt: Im Derby besiegte er den SC Heroldstatt mit 1:0 und profitierte gleichzeitig von der Westerheimer Niederlage in Westerstetten. Am anderen Ende der Tabelle war das 1:1 für den TSV Berghülen im Kellerduell gegen den TSV Albeck zu wenig. Die SGM Machtolsheim/Merklingen I gewann in Rammingen mit 1:0.

TSV Blaubeuren - SC Heroldstatt 1:0 (0:0): Sommerfußball herrschte in der ersten Halbzeit, sodass sich beide Schlussmänner fast schon einen Sonnenschirm aufs Spielfeld hätten stellen können. Nach dem Wechsel ein anderes Bild: Es herrschte nun Einbahnstraßenfußball in Richtung Heroldstatter Gehäuse, bei dem der TSV jedoch viel zu viele Chancen liegen ließ. Dass am Ende Simon Schuon den Treffer des Tages erzielte (67.), war mehr als verdient. Reserven: 1:1.

TSV Westerstetten - SV Westerheim 1:0 (0:0). Vor der Pause hatte der SV Westerheim das Pech gebucht: Gleich zwei Schüsse landeten nur am Querbalken der Westerstetter Torumrandung. Nach dem Wechsel standen beide Schlussmänner im Vordergrund, die mit zahlreichen Paraden ein hohes Ergebnis verhinderten. Lediglich in der 47. Minute war Westerheims Torhüter Lucas Maute geschlagen, als Hupfauf den Siegtreffer für Westerstetten erzielte.

SF Rammingen - SGM Machtolsheim/Merklingen I 0:1 (0:0). Rammingen hatte mehr Ballbesitz, konnte sich aber nur einmal in den Strafraum der SGMler durchtanken: Dies fast mit Erfolg, doch Rutsch scheiterte mit einem Foulelfmeter an SGM-Schlussmann Benjamin Lever (28.). Ein Gedankenblitz führte dann durch Hakan Babaoglu erst nach dem Wechsel zum 0:1 (52.). Die SGM konnte nun immer wieder gefährliche Konter fahren, setzte aber auch wie die Gastgeber seine restlichen Chancen in den Sand.

TSV Berghülen - TSV Albeck 1:1 (1:1). Berghülen startete mit einem hohen Pressing und kam damit auch zum Erfolg: Manuel Scheck traf früh zum 1:0 (13.). Diese Phase verpuffte aber genau so schnell wie sie begonnen hatte. Spätestens ab der Schlussphase der ersten Hälfte hatte Albeck das Sagen.: Das 1:1 durch Bojarski war deshalb die logische Konsequenz (42.). Nach dem Wechsel kam der TSV Berghülen kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus, zitterte sich aber mit Mann und Maus mit dem Remis über die Zeit. Viel Wert war das Remis für den TSV aber nicht, da mit dem TSV Seißen und dem FV Asch/Sonderbuch zwei weitere Kellerkinder zu wichtigen Dreiern am Sonntag kamen. Reserven: 2:0.

SF Dornstadt - TSV Bermaringen 1:0 (1:0). 1:0 Wasner (12.). Reserven: 1:2.

FV Asch/Sonderbuch - TSV Bernstadt 3:1 (1:1). 0:1 A. Eckle (20.), 1:1 Weber (41.), 2:1, 3:1 Ott (47./88.).

SV Hörvelsingen - TSV Altheim/Alb 3:1 (0:1). 0:1 Oechsle (3.), 1:1, 2:1, 3:1 Tappert (58./67./84.).

TSV Seißen - SV Oberelchingen 2:1 (1:1). 0:1 Gnann, 1:1 M.Kuhn, 2:1 T. Rösch. Reserven: 0:1.

TSV Seißen - SV Oberelchingen 2:1.

SV Hörvelsingen - TSV Altheim/Alb 3:1

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen