Theaterbus rollt von heute an nach Ulm

Lesedauer: 5 Min

 Der neue Ulmer Intendant: Kay Metzger.
Der neue Ulmer Intendant: Kay Metzger. (Foto: pm)

Fragen zum Theaterbus von der Laichinger Alb nach Ulm, zum Besucherring und zum Abonnement-Angebot erteilen Rita Gröger aus Laichingen unter Telefon 07333/ 3157 sowie Elisabeth Mittermair und Rita Jungbauer unter Telefon 07333 / 6484, beziehungsweise 07333 / 21847.

Freunde des Theaters, Musicals, der Oper, Operette oder des Balletts sind auch in der neuen Saison 2018/19 wieder eingeladen, mit dem Theaterbus von Laichingen nach Ulm ins Theater zu fahren. Das neue Abo-Angebot beinhaltet ein breit gefächertes Programm fast aller Theatersparten. Seit Jahren nutzen zahlreiche kulturinteressierte Teilnehmer des Laichinger Besucherrings den Theaterbus nach Ulm. Unter dem Motto „neigschmeckt“ steht die neue Spielzeit, die eine ganz besondere ist: Denn Intendant Kay Metzger stellt sich mit seinem Team aus alten und neuen Kollegen dem Ulmer Publikum vor. Vorstellungsbeginn ist jeweils um 19 Uhr.

Im Schnitt einmal im Monat rollt der Theaterbus von Feldstetten aus über Westerheim, Laichingen und Merklingen nach Ulm, immer an Samstagabenden. Vergünstigungen, feste und schöne Sitzplätze, keine Warteschlangen an den Kassen sowie eine entspannte Hin- und Rückfahrt bieten das Abonnement und der Theaterbus nach Ulm, meint Rita Gröger, Ansprechpartnerin für das Theaterabo in Laichingen. Schon während der Fahrt im Bus nach Ulm gebe es eine Höreinführung, die auf die Vorstellung einstimme.

Im Besucherring aus Laichingen und der Laichinger Alb können Interessierte auch das kleine Abonnement wählen oder schließlich zwischen Musik pur und Schauspiel pur wählen. Mit dem Voll-Abonnement bei insgesamt elf Vorstellungen gibt es noch drei weitere Wahlmöglichkeiten: so das kleine Abonnement mit sieben Vorstellungen, das Musikprogramm mit vier Vorstellungen oder das Schauspielprogramm mit vier Vorstellungen.

Der Laichinger Besucherring fährt in der neuen Spielzeit erstmals an diesem Samstag, 6. Oktober, ins Ulmer Theater, um die Oper „Das schlaue Füchslein“ des tschechischen Komponisten Leoš Janáček anzuschauen. Das Schauspiel „Die Räuber“ von Friedrich Schiller steht am 20. Oktober auf dem Programm. Das Musical „My Fair Lady“ mit der Musik von Frederick Loewe schauen sich die Theaterfreunde aus Laichingen am 10. November an.

Das Tanztheater „Gesichter der Großstadt“ von Reiner Feistel nach Gemälden des amerikanischen Malers Edward Hopper und zur Musik von Frank Sinatra und Michael Nyman wird am 1. Dezember besucht. Zum Schauspiel „Terror“ von Ferdinand von Schirach geht es am 19. Januar 2019. Große Oper ist am 9. Februar angesagt, wenn der Ulmer Theaterbus zur dreiaktigen Oper „Lucia di Lammermoor“ von Gaetano Donizetti aus dem Jahr 1835 fährt.

Ein Schauspiel mit Musik nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin und Adam Bousdoukos ist „Soul Kitchen“, das die Theaterfreunde von der Alb am 9. März aufsuchen. Zur Operette „Der Vetter aus Dingsda“ in drei Akten des Komponisten Eduard Künneke mit dem Libretto von Herman Haller und Fritz Oliven geht es am 27. April. Große Oper ist erneut am 11. Mai geboten, wenn der Laichinger Besucherring die romantische Oper „Der fliegende Holländer“ in drei Aufzügen von Richard Wagner genießen will.

Zum Abonnement gehört ferner das Schauspiel „Von morgens bis mitternachts“ von Georg Kaiser, das am 1. Juni besucht wird. Mit der Oper „Written on Skin“ in drei Teilen von George Benjamin und einem Liberetto von Martin Crimp beschließt der Besucherring die neue Theatersaison 2018/19 – und zwar am 22. Juni.

Fragen zum Theaterbus von der Laichinger Alb nach Ulm, zum Besucherring und zum Abonnement-Angebot erteilen Rita Gröger aus Laichingen unter Telefon 07333/ 3157 sowie Elisabeth Mittermair und Rita Jungbauer unter Telefon 07333 / 6484, beziehungsweise 07333 / 21847.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen