SZ prämiert die schönsten Maibäume auf der Laichinger Alb

Lesedauer: 2 Min

Dieser stolze Baum(stamm) wurde im vergangenen Jahr beim Maibaumwettbewerb zu Recht zum Sieger erklärt: der Feldstetter Baum.
Dieser stolze Baum(stamm) wurde im vergangenen Jahr beim Maibaumwettbewerb zu Recht zum Sieger erklärt: der Feldstetter Baum. (Foto: hjs)
Schwäbische Zeitung

Der lange ersehnte Frühling ist da – und damit naht auch schon wieder der Maibaumwettbewerb der „Schwäbischen Zeitung“ Laichingen. Ab sofort bis 27. April anmelden können sich Vereine, Jugendgruppen, Buden und Privatpersonen im Verbreitungsgebiet der SZ Laichingen.

Anmeldecoupons finden sich in diesen Tagen im Anzeigenteil der SZ und des „Laichinger Anzeigers“. Man kann aber auch einfach eine E-Mail mit dem Namen des Vereins und dem Standort des Maibaums senden an: redaktion.laichingen@schwaebische.de Bitte in jedem Fall einen Ansprechpartner und Kontaktdaten nennen.

Die schönsten Bäume werden erneut von einer unabhängigen Jury prämiert. In verschiedenen Kategorien werden Punkte vergeben; so in den Kategorien Höhe des Baums, Gestaltung des Stamms, des Kranzes’, der Krone und der Schilder, Standort des Baums oder eine damit verbundene und vor Ort gelebte Tradition. Im vergangenen Jahr sicherte sich die Feldstetter IG Maibaum die Maibaum-Krone, gefolgt von Nellingen und auf Platz drei Berghülen. Schirmherr war Merklingens Bürgermeister Sven Kneipp. 13 Bäume waren ins Rennen gegangen.

Preise gegen Durst und Hunger

Mitmachen lohnt: Wie jedes Jahr gibt es flüssige Preise von unserem Sponsor, der Ehinger Berg Brauerei. Der erste Preis sind 50 Liter Bier, der zweite 30 und der dritte Platz wird mit 20 Litern prämiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen