SVS will Neuanfang starten

Lesedauer: 4 Min

Leonardo Manna, neuer Trainer in Suppingen.
Leonardo Manna, neuer Trainer in Suppingen. (Foto: Archiv: hjs)

Mit Leonardo Manna als Chefcoach startet der SV Suppingen in die Fußballsaison 2018/2019. Der frühere Heroldstatter Trainer will mit dem SVS einen Neuanfang starten. Die zurückliegenden, eher mageren Fußballjahre will der Verein hinter sich lassen. Dies erfordert Zeit und Geduld, was das Team trotz 0:3-Niederlage im Pokalspiel gegen den TSV Laichingen in der Vorbereitungsphase bewiesen hat.

Nach einem Jahr Fußballpause war auch Zufall dabei, dass Leonardo Manne seit dieser Saison neuer Fußballtrainer beim SV Suppingen geworden ist. „Es hat sich rumgesprochen, dass ich in Laichingen arbeite. So kommt man mit Vereinen ins Gespräch und am Ende habe ich mich für den SV Suppingen entschieden“, sagt Manna, der nach der fünfwöchigen Vorbereitungszeit zufrieden ist. „Es herrscht eine super Basis in Suppingen und es ist positiv, was ich hier vorgefunden habe“, sagt Manna und ergänzt: „Es gilt jetzt, neue Ideen einzubringen und das Umfeld und die Mannschaft aufzubauen. Da ist es immer gut, wenn jemand unbekanntes im Verein arbeitet.“ Bis auf einige Studenten und Schichtarbeiter hätten auch alle gut mitziehen können. Die Mannschaft habe Fortschritte gemacht. Dieses positive Gefühl schmälert auch die 0:3-Niederlage gegen den TSV Laichingen zuletzt nicht. „Wir hatten selbst gute Chancen und es haben einige Spieler gefehlt. Auch wenn man im Pokal weiterkommen möchte, war es ein gutes Testspiel für uns.“

Nun gilt es für Manna und für das Team, möglichst besser abzuschneiden, als in der vergangenen Saison. „Es ist schwierig, neue Ideen einzubauen, wenn es in der Vergangenheit immer ein bestimmtes Schema gab. Aber die Mannschaft bewegt sich in die richtige Richtung. Was wir noch brauchen, ist etwas Zeit“, erklärt Manna, für den neben einem guten Fitnesslevel auch taktische Disziplin und Verhalten wichtig für eine erfolgreiche Saison sind. „Die grundsätzlichen Sachen müssen noch reifen und da muss die Mannschaft motiviert dabeibleiben. Wir sehen das Ganze als Neuanfang.“

Mehr oder weniger neu dabei sind die aus der A-Jugend dazu gestoßenen Luca Bückle und Philipp Bohnacker, die auch schon in der vergangenen Saison zu Einsätzen bei den Aktiven gekommen waren. „Das sind Jungs mit Potenzial, die uns helfen werden“, sagt Manna, der zudem auf einige Langzeitverletzte zurückgreifen kann. Sein Ziel bleibt vor der Saison aber auf einem niedrigen Level. „Wir machen uns keinen Druck, da auch die Abteilungsleitung sehr bescheiden ist. Wir wollen besser aussehen als in der vergangenen Saison, einfach mehr Punkte holen“, fordert Manna. „Dazu wollen wir es jedem Gegner so schwer wie möglich machen. Die Philosophie sollte aber immer so sein, dass man in jedes Spiel hineingeht, um zu gewinnen.“

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen