Starker Auftakt in die neue Langlaufsaison 2022/2023

 Bei traumhaften, warmen Wetter richtete die Skizunft Römerstein ihr traditionelles Skirollerrennen und die VR-Talentiade aus.
Bei traumhaften, warmen Wetter richtete die Skizunft Römerstein ihr traditionelles Skirollerrennen und die VR-Talentiade aus. (Foto: SZ Römerstein)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Die Läufer und Läuferinnen verbuchten bei ihrem Heimrennen starke Ergebnisse. Die Starter*innen der SZ holten sich fünfmal den 1.Platz und jeweils dreimal den 2. und 3. Platz. Die Jahrgänge 2012 und jünger sind an der VR-Talentiade, die durch unsere örtliche Volksbank Münsingen eG unterstützt wird, an den Start gegangen. Je nach Alter mussten Strecken zwischen 400 m und 2,2 km auf Inlinern oder auf eigenen Rollski bewältigt werden. Dazu kam noch ein Parcours mit Slalom fahren, einen Achter und durch Schlupftore hindurch.

Die älteren Sportler*innen konnten sich in der klassischen Technik über eine Distanz von 4,4 km bis 9,9 km mit ihren Konkurrenten messen. Unsere Jüngsten haben sich dabei tapfer geschlagen und machten auf sich aufmerksam. Bei den Bambini männlich (2016) gewann Moritz Bauer und Tim Greiner belegte den starken zweiten Platz. Die gleichaltrige Leni Kneer hat bei den Mädchen gewonnen. Der ein Jahr ältere Lukas Herrmann belegte bei seinem ersten Rollskirennen den 5. Platz bei den U8m. Linus Kalmbach (U9m/2014) kam auf den starken 2. Platz. Sein Vereinskamerad Lias Röcker kam auf Rang 5. Bei den U10 (2013) starteten gleich drei SZ-Läuferinnen. Lilly Greiner belegte den hervorragenden 2. Platz mit nur 6,8 sec. Rückstand auf die Siegerin über 2,2 km. Carlotta Lamparter landete auf Rang 5 und Alinia Mohammad auf dem 7. Platz. Ebenfalls auf den starken 2. Platz kam Rune Komel, dem nur 1,7 sec. zum Sieg fehlten. Bei den U11 weiblich, ebenfalls über 2,2 km starteten wieder drei Mädels von der SZ. Dabei ergatterte sich Marlene Herrmann einen Podestplatz und ist als Dritte über die Ziellinie gelaufen. Luna Röcker und Mia Kneer verbuchten die Plätze 4 und 5.

Bei den U14 weiblich holte sich Elli Klebba mit einem deutlichen Vorsprung von 56 Sekunden den Sieg über 6,6 km in 19:17,6 Minuten und dominierte ganz klar. Bei den U18w gewann Linn Kazmaier ihre Altersklasse in 17:36,5 Minuten über 6,6 km ebenfalls deutlich. Dies gelang auch Tim Feller (U16m). Allerdings über eine Distanz von 9,9 km in 27:14,8 Minuten. Luis Füllemann (U18m) lief in 26:34,1 Minuten über 9,9 km als Dritter ins Ziel. Ida Heidelmeyer belegte den 5. Platz bei den U16w. Unsere Herrenläufer Matthias Etzel (24:05,3 Minuten), Frank Alber (29:11,7 Minuten) und Tilmann Schwenk (31:10,8 Minuten) rundeten das sehr gute Abschneiden mit den Plätzen 4, 9 und 12 ab.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie