Stadtentwicklung Laichingen: Wie Bürgerbeteiligung online gelingen soll

Lesedauer: 4 Min
 Blick auf die Kernstadt Laichingen.
Blick auf die Kernstadt Laichingen. (Foto: Archiv: Brückmann)
Schwäbische Zeitung

Eine Bürgerbeteiligung sei für eine erfolgreiche Stadtentwicklung wichtig. Deswegen hatte die Stadt Laichingen für alle interessierten Bürger eigentlich Bürgerwerkstätten organisiert, um im Dialog wertvolle Ideen und Verbesserungsvorschläge im Rahmen der Erstellung eines Stadtentwicklungskonzeptes zu entwickeln. Aufgrund der Corona-Krise mussten die Termine laut Stadtverwaltung abgesagt werden. Eine Bürgerbeteiligung soll trotzdem zustande kommen – und zwar digital.

Möglichkeit vom 14. September bis zum 9. Oktober

In Kooperation mit der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS), die von der Stadt Laichingen mit der Erstellung des Stadtentwicklungskonzeptes beauftragt ist, können sich alle Bürger auf dem digitalen Beteiligungsportal „Stadtentwicklungsmanager im Dialog“ aktiv einbringen. Im Zeitraum vom 14. September bis zum 9. Oktober stehen zwei digitale Werkzeuge zur Verfügung: eine Umfrage und ein Crowdmapping. Bei letzterem können Bürger auf einer interaktiven Karte des Stadtgebietes punktgenau Markierungen zu verschiedenen Themenschwerpunkten setzen und kommentieren: Ein Spielplatz ist besonders abwechslungsreich? An einer stark frequentierten Kreuzung wäre ein Kreisverkehr sinnvoll?

Mitte November folgt laut Stadt dann mit einem Frage-Antwort-Forum ein weiterer digitaler Baustein. Dabei können Bürger ihre Fragen stellen, die von der Stadt Laichingen beantwortet werden.

„Die digitale Bürgerbeteiligung ist bei weitem keine Notlösung, sondern ein echter Mehrwert für alle Beteiligten“, heißt es. Statt zu einem festen Termin können die Teilnehmer rund um die Uhr teilhaben – unter

stadtentwicklungsmanager-im-dialog.de

Die Stadt sehe darin möglicherweise auch eine Chance, dass sich mehr Bürger als bei einer Präsenz-Veranstaltung beteiligen. Für diejenigen, die keinen Online-Zugang haben, liegen in den Rathäusern und Ortsverwaltungen ausgedruckte Fragebögen aus.

Resultate in der Gemeinderatssitzung erläutern

Im Frühjahr 2021 werde dann das Stadtentwicklungskonzept unter Einbeziehung der Resultate aus der Bürgerbeteiligung fertiggestellt und in einer öffentlichen Sitzung des Gemeinderats vorgestellt. Das Konzept wird insgesamt sechs verschiedene Themenfelder – Verkehr & Mobilität, Bauen & Wohnen, Umwelt & Klimaschutz & Landwirtschaft, Tourismus & Kultur & Freizeit, Bildung & Soziales & Gesundheit sowie Wirtschaft & Einzelhandel & Digitalisierung – beleuchten.

"Masterplan aufstellen"

Mit dem Stadtentwicklungskonzept habe die Stadt dann den „Masterplan“ für die Zukunft von Laichingen und einen Handlungsleitfaden für künftige Entscheidungen und Beschlüsse. Außerdem ist ein Stadtentwicklungskonzept Voraussetzung für die Aufnahme in ein Sanierungsgebiet. Nächstes Jahr soll ein Antrag zur Aufnahme in ein Programm der städtebaulichen Erneuerung gestellt werden, um die städtebauliche Entwicklung in Laichingen voranzubringen.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr Inhalte zum Dossier

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen