So feiert die Kammermusikstunde ihr 25-jähriges Bestehen

Lesedauer: 5 Min
 Volker Hausen hat alle Hände voll zu tun: Das 25-jährigen Bestehen der Kammermusikstunde wird mit acht Konzerten innerhalb zehn
Volker Hausen hat alle Hände voll zu tun: Das 25-jährigen Bestehen der Kammermusikstunde wird mit acht Konzerten innerhalb zehn Tagen gefeiert. Die Jubiläums-Festwoche dauert vom 15. bis 24. März. (Foto: Kriegler)
Jutta Kriegler

Die Konzertreihe im Alten Rathaus bereichert schon seit einem Vierteljahrhundert das Kulturleben in Laichingen. Ihr 25-jähriges Bestehen soll jetzt mit einer Jubiläums-Festwoche vom 15. bis 24. März gefeiert werden – mit acht Konzerten innerhalb von zehn Tagen. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Die Vereinsmitglieder haben viel zu tun – darunter auch Vorsitzender Volker Hausen, Initiator und Gründer der Konzertreihe. Die Musiker wurden schon vor Monaten eingeladen, die Plakate und Flyer sind gedruckt. Jetzt geht es darum, genügend Publikum auf die Beine zu bringen.

Der Verein „Stunde der Kammermusik“ möchte mit seiner Festwoche nicht nur das Stammpublikum begeistern, sondern gleichzeitig die große Bandbreite seines Programms unter Beweis stellen und so neue Zuhörer gewinnen. Die Konzertreihe hat sich weit über Laichingen hinaus einen Namen gemacht – mit Musikern und Sängern aus aller Welt. Auch hervorragende Musiker aus der Region sowie begabte Nachwuchs-Talente der Musikschule Blaubeuren-Laichingen-Schelklingen haben im Alten Rathaus ein Forum gefunden, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

 Gastgeber Volker Hausen und sein Kammermusik-Team haben einen guten Grund zum Feiern: Das 25-jährige Jubiläum der erfolgreichen
Gastgeber Volker Hausen und sein Kammermusik-Team haben einen guten Grund zum Feiern: Das 25-jährige Jubiläum der erfolgreichen Konzertreihe. Hier freuen sie sich über den gelungenen Auftritt der Swinging Ladies, eine Sternstunde des Programms 2018. (Foto: Kriegler)

Mit 17 Konzerten im Jahr bietet die Kammermusikstunde im Alten Rathaus eine große Vielfalt mit Musik in verschiedenen Stilrichtungen und Besetzungen, vor allem Klassik, aber auch Jazz, Blues, Weltmusik und Folklore. Neben bekannten Werken aus allen Epochen kommen auch unbekannte Instrumente und vergessene Komponisten zum Einsatz. Bläser, Streicher, Opernsänger und Pianisten aus Nah und Fern treten im Alten Rathaus auf, wo die Zuhörer hochrangige Musiker aus nächster Nähe erleben können, die anderswo in großen Konzertsälen spielen.

Die Jubiläums-Festwoche ist ein Kraftakt für den Verein. Plakate und Flyer müssen verteilt werden. Stühle, Tische, Blumen und Deko, Bewirtung und Bereitschaftsdienste müssen organisiert werden, bis hin zu Sanitätern. Eine Ausstellung im Bürgersaal des Alten Rathauses gibt einen Einblick in die 25jährige Geschichte der Konzertreihe mit zahlreichen Fotos und Zeitungsartikeln. Sie ist ein eindrucksvoller Beleg für die Vielfalt und die Qualität der musikalischen Beiträge. Initiator Volker Hausen hat 2010 sogar das Bundesverdienstkreuz für seine Leistungen bekommen.

Nicht einfach, genügend Publikum zu gewinnen

Trotzdem war es nicht immer einfach für ihn und seine Mitstreiter, genügend Publikum zu gewinnen, denn die Konzertreihe ist für die Schwäbische Alb ein außergewöhnliches Kulturangebot. Das gilt auch für die bevorstehende Jubiläums-Festwoche. Zwar hat die Kammermusikstunde hat ein treues Stammpublikum in der Region. Doch für acht Konzerte in dichter Folge genügend Publikum zu gewinnen, ist eine große Herausforderung für den Verein, der bei der Finanzierung der Festwoche auf die Eintrittsgelder angewiesen ist. Der Preis ist mit zehn Euro pro Konzert knapp kalkuliert.

Mitgliedsbeiträge und Spenden von Sponsoren reichen bei Weitem nicht aus. Daher hoffen die Mitglieder jetzt auf einen regen Besuch der Musikliebhaber aus Laichingen und der Umgebung. Volker Hausen meint mit Blick auf die großartigen Konzerte: „Unsere Gäste werden reich belohnt. Insbesondere auch diejenigen, die unser musikalisches Angebot noch nicht kennen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen