Skisprung: Hannes Erne ist baden-württembergischer Meister

Lesedauer: 3 Min
Ganz oben auf dem Podest: Skispringer Hannes Erne.
Ganz oben auf dem Podest: Skispringer Hannes Erne. (Foto: Christoph Erne)
Schwäbische Zeitung

Hannes Erne aus Feldstetten hat am Sonntag die baden-württembergischen Meisterschaften im Skispringen am Ruhestein in Baiersbronn gewonnen. Bei den schwäbischen Meisterschaften in Isny belegte der Skispringer des SC Wiesensteig Platz zwei. Trainer und Betreuer zeigten sich mit seiner Entwicklung sehr zufrieden.

Schon beim Training am Sonntagmorgen zeigte Hannes Erne, der in der Schülerklasse S14/15 startete, dass er bei der Titelvergabe in Baiersbronn ein Wörtchen mitsprechen möchte. Im Wettkampf sprang er im ersten Durchgang auf 59,5 Meter. Im zweiten Wertungsdurchgang sprang er einen Meter kürzer. Es waren zwar nicht seine weitesten Sprünge, aber mit den guten Haltungsnoten reichte es für Platz eins von insgesamt 14 Athleten.

Der 14-Jährige von der Laichinger Alb holte den baden-württembergischen Meistertitel nach Wiesensteig, gefolgt von Rafael Fischer vom Ski-Team Schonach-Rohrhardsberg und Jannik Faißt vom SV Baiersbronn. Stützpunktkollege vom SC Degenfeld, Fabian Sauter, holte sich Rang vier.

Zuvor hatte am Samstag die Schwäbische Meisterschaft in Isny im Allgäu stattgefunden. Auch hier zeigte Erne schon im Training bei nassen Bedingungen mit einem Satz von 65 Metern, dass es zum Titel reichen könnte. Es war mit Abstand der weiteste Sprung. Aber als es dann an den Wettkampf ging, änderten sich die Bedingungen.

Da auf einer Stahlspur angefahren werden musste und diese nicht bewässert wurde, hatten alle Springer extreme Geschwindigkeitsprobleme. Die Anlaufspur war zu langsam. Man entschloss sich, von ganz oben zu starten. Hannes Erne sprang 45 und 53,5 Meter im Wettkampf. Am Besten kam Leo Maus (WSV Isny) mit diesen Veränderung klar. Er wurde schwäbischer Meister, gefolgt von Hannes Erne und Simon Wenzler (VfL Pfullingen).

Am Wochenende geht’s für Erne nach Garmisch zum vierten Deutschen Schülercup, wo Erne derzeit auf Rang elf der Gesamtwertung liegt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen