Schüler ackern für Ruhm

Lesedauer: 4 Min
Schüler ackern für Ruhm
Schwäbische Zeitung
Ilja Siegemund
Redakteur

Lauthals brüllt Marius Fischer zwei Mal hintereinander den Namen Carmen durch die Café-teria im Neubau des Laichinger Albert-Schweitzer-Gymnasium (ASG). Der 18-jährige Schüler legt sich mächtig ins Zeug – und nichts anderes wünscht sich seine Lehrerin Karin Schur.

Der Elftklässler gehört der Musical-AG der Schule an. Mit von der Partie sind außerdem 24 weitere Gymnasiasten der achten bis zwölften Jahrgangsstufe. Seit Beginn des Schuljahres proben sie das Musical „Fame“ ein. „Wir haben noch viel zu tun“, sagt Karin Schur. Tanz, Gesang, Schauspielkunst und natürlich der Text müssen bis zur Premiere im Oktober sitzen.

Knallharte Kritik

Karin Schur betreut mit ihren Kolleginnen Ingrid Stadler und Susanne Knoll-Seeger die Musical-AG. Um die hohen Anforderungen erfüllen zu können, haben sich die Nachwuchs-Schauspieler professionelle Hilfe vom Ulmer Theater geholt: Benjamin Künzel, Dramaturg und Regisseur, sowie Nele Neitzke, Theaterpädagogin und Regisseurin, stehen den Laichinger Gymnasiasten mit Rat und Tat zur Seite. Mit ihren Zöglingen gehen sie dabei auch ab und an etwas härter ins Gericht. „Du bekommst kein Geschwindigkeitsgeld fürs Reden“, unterbricht Benjamin Künzel beispielsweise eine Schülerin. Mehrmals bittet der Profi die junge Frau darum, die Szene zu wiederholen – solange, bis sie sitzt.

Die Theaterprofis sind noch nicht hundertprozentig zufrieden mit ihren Schützlingen. Sie wünschen sich eine bessere Betonung und mehr Elan. Durch ein spezielles Körpertraining sollen die jungen Erwachsenen außerdem ein Gefühl dafür bekommen, wie man sich auf der Bühne bewegt. „Das ist ganz anders als im Alltag“, betont Benjamin Künzel. Die Probe ist sehr anspruchsvoll. So studieren die Schüler eine aufwändige Choreographie ein, bei der sie zum Beispiel leidenschaftlich in die Hände klatschen sollen. Immer wieder fordert Karin Schur die jungen Frauen und Männer auf, mit mehr Herzblut bei der Sache zu sein – und vor allem die Schrittfolge einzuhalten.

Alle zwei Jahre stemmt die Musical-AG des Gymnasiums eine große Bühnenshow. Im Jahr 2008 präsentierten die Schüler die „Westside Story“, 2010 begeisterten sie mit einer Revue, in der sie Lieder aus zwölf Musicals sangen. Bei der diesjährigen Aufführung erhalten die ASG’ler erstmals Hilfe von der Musikschule Blaubeuren-Laichingen-Schelklingen. Diese ergänzt mit Sängern, Bläsern und Percussion-Spielern die Aufführung. „Schließlich wollen wir alles live aufführen“, betont Karin Schur. Bis dahin aber stehen noch einige Proben an, zum Schuljahresende ist sogar eine ganze Probenwoche eingeplant.

Das Musical ist am Freitag, 12.Oktober, und Samstag, 13. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Daniel-Schwenkmezger-Halle zu sehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen