Neun Teams in der Spitzengruppe

Lesedauer: 4 Min
 Nicht zu fassen: Nellingen/Aufhausen (rot-weiß) war am Mittwoch einfach zu flink für den SV Feldstetten (grün).
Nicht zu fassen: Nellingen/Aufhausen (rot-weiß) war am Mittwoch einfach zu flink für den SV Feldstetten (grün). (Foto: rauneker)
Fabian Dörflinger

In der Fußball-Kreisliga B Alb knöpfen sich die Teams im oberen Tabellenbereich weiterhin die Punkte gegenseitig ab, sodass den neuen Tabellenführer aus Herrlingen und die Spielgemeinschaft aus Nellingen und Aufhausen als Tabellenneunter nur drei Punkte trennen. Die SGM gewann am Mittwoch gegen den SV Feldstetten ganz deutlich. Einen Sieg gab es auch für den TSV Berghülen, der Pappelau bezwang. Die Serie des SV Suppingen ist nach einem 1:2 gegen Weidenstetten beendet.

SV Suppingen - SV Weidenstetten 1:2 (0:0). Nach dem Schlusspfiff mussten sich die Suppinger eindeutig eingestehen, dass nach vier Spielen eine verdiente Niederlage zu Buche stand. Weidenstetten hatte viele gute Chancen, während Suppingen nur teilweise zu Entlastungsangriffen kam. Dennoch dauerte es bis in die Schlussviertelstunde, ehe Patrick Ridder mit einem Doppelpack (75./80.) Weidenstetten auf die Siegesstraße brachte. In der Nachspielzeit traf Oliver Stucke noch zum Anschluss. Reserven: 1:2.

SV Feldstetten - SGM Nellingen/Aufhausen 2:5 (2:2). Munter gestalte sich die erste Halbzeit, in der beide Teams gute Möglichkeiten hatten und dementsprechend zu Toren kamen. Andreas Ziegler (13.) und Jan Röder (15.) schossen Nellingen mit 2:0 in Front, der SVF konterte noch vor der Pause durch die Tore von Manuel Götz (26.) und David Reyinger (36.). Die Mannschaft mit der geringeren Fehlerquote entschied dann die zweite Hälfte und damit auch die Partie für sich: Dies war der Gast von der SGM, für die neben einem Feldstetter Eigentor (81.) erneut Ziegler (62.) und Patrick Fink (81.) trafen.

TSV Berghülen - SV Pappelau/Beiningen 2:0 (0:0). Berghülen stand bombensicher, konnte aus seinem großen Ballbesitzanteil aber zunächst kein Kapital schlagen. Dies änderte sich mit den ersten guten Kombinationen: Prompt traf Nedeljko Hajduk zum 1:0 (59.). Danach verpassten es die Gastgeber, den Deckel zu zu machen. Diese Aufgabe übernahm Oliver Linnert in der 80. Minute. Einen Wermutstropfen gab es dennoch: Hajduk sah wegen Meckerns kurz vor Schluss Gelb-Rot.

SSC Stubersheim - TSV Beimerstetten 7:1 (1:0). 1:0, 3:0, 7:1 Tobias Steinbach (1./61./90.), 2:0, 4:0 Nico Fellner (47./62.), 5:0 Benjamin Bollinger (65.), 5:1 Mounihimou Bako (78.), 6:1 Alexander Fink (89.).

SC Lehr - SV Göttingen 2:2 (2:1). 1:0 Pascal Ruess (20.), 1:1 Marcel Gaule (21.), 2:1 Timo Droll (28.), 2:2 Domenic Röder (75.). Bes.: Gelb-Rot für Markus Hermann (G./90.).

SV Amstetten - TSV Herrlingen 0:3 (0:1). 0:1 Axel Lohbrunner (45.), 0:2 Sebastian Nußbaumer (88.), 0:3 Ilker Firat (90.). Reserven: 8:1.

SV Ballendorf - FC Langenau 2:1 (1:1). 0:1 Kushtrim Kadriu (4.), 1:1, 2:1 Florian Wachter (21./54.). Reserven: 8:2.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen