Mit „Luftballons aus Holz“ die Laichinger Alb verschönern

Lesedauer: 3 Min
Mit „Luftballons aus Holz“ die Laichinger Alb verschönern
Mit „Luftballons aus Holz“ die Laichinger Alb verschönern (Foto: memu)

Einen Scheck über 600 Euro für die Aktion „Luftballons aus Holz“ überreichten am Freitag Jochen Sinn von der Firma HalderSinn-Energietechnik in Machtolsheim und Vladimir Mayer von der gleichnamigen Firma für Kunststofftechnik in Laichingen. Seit Frühjahr dieses Jahres wächst das gemeinsame Projekt der Laichinger Kindergärten von Luftballon zu Luftballon.

Ziel ist es, dass alle Kindergartenkinder Holzmotive in Form von Luftballons bunt bemalen, die dann Straßen der Kernstadt und der Teilgemeinden Machtolsheim, Suppingen und Feldstetten zieren sollen. Geplant wurde die Aktion durch eine Projektgruppe der Elternbeiräte, durchaus auch in Anlehnung an ähnliche Vorbilder aus umliegenden Gemeinden. Mehr als 400 Luftballons sind entstanden und werden ab Juli zu einem freundlich-fröhlichen Stadtbild beitragen.

Um dieses Projekt überhaupt zu ermöglichen und Material wie Holz, geeignete Farben und den Lack zur Versiegelung finanzieren zu können, war die Projektgruppe auf Spenden angewiesen. So hat die Schreinerei Weiss die Holzmotive maschinell ausgefräst und die Firma Fensterbau Kneer sowie die Werkstatt der Bruderhausdiakonie diese grundiert. Die Firmen Schmutz und Straub haben ebenfalls mit Sachspenden dazu beigetragen, so dass die fertigen Luftballon-Kunstwerke nun bald von der Stadtverwaltung verteilt und befestigt werden können.

Dass diese Aktion wirklich in allen Teilgemeinden samt der Kernstadt stattfindet, begrüßt Ortsvorsteher Jochen Sinn und zückte, ebenso wie Vladimir Mayer noch einen Scheck: 600 Euro überreichten sie an den Kindergarten in Machtolsheim, betonten aber: „Diese Summe geht natürlich in den allgemeinen Topf für das gesamte Projekt.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen