Leidenschaft in Laichingen

Lesedauer: 3 Min
Feurige Leidenschaft des Tangos präsentieren (v. li.) David Albert, Corinna Liebler und Ulrike Wendel als „Rio de la Plata“ in d
Feurige Leidenschaft des Tangos präsentieren (v. li.) David Albert, Corinna Liebler und Ulrike Wendel als „Rio de la Plata“ in das Alte Rathaus nach Laichingen. Es steht im Zeichen aus 100 Jahren „Tango Argentino“. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

Feurige – aber auch melancholische Tangomusik wird das Ensemble „Trio de la Plata“ in der nächsten „Stunde der Kammermusik“ darbieten. Diese findet am Sonntag, 9. Oktober, im Bürgersaal des Alten Rathauses statt. Beginn ist um 11Uhr.

Ulrike Wendel (Bandoneon), David Alberts (Violine) und Corinna Liebler gründeten das Trio im Jahre 2012 und hatten seither in vielen Auftritten das Publikum mit leidenschaftlichem Tango unterhalten. Sowohl zum Tanz als auch konzertant trat „Trio de la Plata“ – unter anderem in der „Langen Nacht der Museen“ in Stuttgart auf und erfreute in Kulturreihen verschiedener Kleinkunstbühnen, heißt es in der Einladung.

Der Name des Trios ist der Suche nach Wohlstand und besserem Leben entlehnt: Vor mehr als hundert Jahren zogen Auswanderer aus Europa, argentinische Bauern, Gauchos und Kriminelle in die Hafenstadt Rio de la Plata. In den Vergnügungszentren drückte die Außenseitergesellschaft ihre Gefühle, Sehnsüchte und Enttäuschungen in Musik und Tanz aus: Es war die Geburtsstunde des Tango.

Corinna Liebler studierte an den Musikhochschulen Stuttgart, Berlin und London und ist mit den Interpretationen zweier Klavierkonzerte von Wolfgang Amadeus Mozart in Laichingen in bester Erinnerung. Ulrike Wendel (studierte Architektin) spielt das Bandoneon, eine von Heinrich Band entwickelte Handharmonika – ein Instrument, auf welches man sich besonders freuen darf, da es zum ersten Mal in der Laichinger Konzertreihe zum Einsatz kommt. Der Geiger David Albert – promovierter Mathematiker – und Ulrike Wendel haben sich im Privatstudium auf ihren Instrumenten speziell für die Klangwelten des Tango-Argentino ausbilden lassen und sind zusammen mit Corinna Liebler Mitglieder des Tango-Orchesters „Orquesta Atipica Stuttgart“. David Alberts wird die Musik aus 100 Jahren „Tango Argentino“, der 2009 zum Weltkulturerbe der Unesco erklärt wurde, moderieren.

Der Eintritt zum Konzert beträgt acht Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen