Laichinger verteidigt seinen Titel als Mostkönig

Lesedauer: 1 Min
Uli Oesterle (Mitte) mit seinem Most. Ihm folgte Walter Baur (links) und an dritter Stelle Martin Müller (rechts).
Uli Oesterle (Mitte) mit seinem Most. Ihm folgte Walter Baur (links) und an dritter Stelle Martin Müller (rechts). (Foto: Rauscher)
Schwäbische Zeitung

Auf eine gut besuchte Mostprobe blickt der Laichinger Albverein zurück. 19 Produzenten des schwäbischen Getränkes stellten sich am Samstag im Vereinsraum den kritischen Gaumen der Besucher. Bewertet wurde nach Geruch, Geschmack und auch die Farbe des Mostes sollte bei der Benotung berücksichtigt werden.

Nach drei Stunden konnte das Ergebnis verkündet werden. Gewonnen hat – wie bereits im vergangenen Jahr – Uli Oesterle (Mitte) mit seinem Most. Ihm folgte Walter Baur (links) und an dritter Stelle Martin Müller (rechts). Zur Neutralisierung des Gaumens gab es Zwiebelkuchen, Rahmkuchen eine Kartoffelpizza sowie verschiedene Wurstsorten. Mit dem Wunsch der Besucher nach einer Neuauflage im Jahr 2020 endete die Mostprobe in den ersten Stunden des vergangenen Sonntages.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen